Cristiano Amon wird CEO von Qualcomm

Cristiano Amon wird CEO von Qualcomm

(Quelle: Qualcomm)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
6. Januar 2021 - 5G-Experte Cristiano Amon (Bild), Qualcomm-Veteran und bereits President des Unternehmens, übernimmt nun das Amt des CEO von Steve Mollenkopf.
Sesselwechsel bei Qualcomm: Cristiano Amon (Bild), bereits President des Unternehmens und seit 1995 an Bord, übernimmt nun auch den CEO-Posten, der bisher von Steve Mollenkopf bekleidet wurde. Der Wechsel kommt nicht von ungefähr: In letzter Zeit trat Amon bei verschiedenen Gelegenheiten als Gesicht von Qualcomm an die Öffentlichkeit, so etwa anlässlich der Vorstellung des neuen High-End-SoC Snapdragon 888. Amon gilt zudem als Experte für 5G und hat die Technologie bei Qualcomm in den letzten Jahren massgeblich vorangetrieben.

Qualcomm blickt auf eine turbulente Zeit zurück. In der Ära Mollenkopf gab es zum Beispiel einen heftigen Patentstreit mit Apple, der 2019 beigelegt wurde – heute stecken Qualcomms 5G-Modems in den neuesten iPhone-Modellen. Der bisherige CEO hat sein Unternehmen auch gegen eine Klage der US-Wettbewerbsbehörde FTC erfolgreich verteidigt, bei der es um eine zwingende Patentlizenz beim Kauf von Qualcomm-Chips ging. Mollenkopf zieht sich nun aus dem operativen Geschäft zurück, wird Qualcomm aber als Berater erhalten bleiben. (ubi)

Weitere Artikel zum Thema

Qualcomm präsentiert Snapdragon 888
2. Dezember 2020 - Die Snapdragon 888 5G Mobile Platform bringt mehr CPU-, Grafik- und KI-Leistung für High-End-Smartphones. Das zentrale SoC wird in 5-Nanometer-Technologie gefertigt.
Halbleiterbranche: Intel ist Umsatzleader, AMD arbeitet sich auf Platz 15 vor
26. November 2020 - Die 15 grössten Halbleiterhersteller werden in diesem Jahr aller Voraussicht nach um 13 Prozent zulegen. Die grossen Gewinner heissen TSMC, Qualcomm, Nvidia, Mediatek, Apple und AMD.
8 Milliarden Verlust: Qualcomm macht sich für Huawei stark
11. August 2020 - Der Verlust, den die US-Wirtschaft aufgrund des Huawei-Banns der US-Regierung einfahren muss, sei inaktzeptabel, so Qualcomm. Besonders bei den 5G-SoC macht man sich Sorgen, dass Samsung und Mediatek übernehmen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
Disti Award 2021
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER