x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Ingram Micro geht für 7,2 Milliarden an Platinum Equity

Ingram Micro geht für 7,2 Milliarden an Platinum Equity

(Quelle: Ingram Micro)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
10. Dezember 2020 - Ingram Micro fällt wieder in amerikanische Hände. Der Distributionsgigant wird vom aktuellen chinesischen Besitzer HNA für 7,2 Milliarden Dollar an Platinum Equity verkauft.
Ingram Micro geht wieder zurück in US-amerikanischen Besitz. Wie der kalifornische Investor Platinum Equity angekündigt hat, soll Ingram Micro für 7,2 Milliarden Dollar von der derzeitigen Besitzerin, der chinesischen HNA Group, übernommen werden. Die Übernahme soll im ersten Halbjahr 2021 abgewickelt werden – die Zustimmung der HNA-Technology-Besitzer und der Behörden vorausgesetzt.

HNA hatte Ingram Micro 2016 für 6 Milliarden Dollar übernommen, gemäss einem Bericht von "Bloomberg" strauchelt das chinesische Unternehmen allerdings, soll auf Liquidität angewiesen sein und will sich wieder auf sein Kerngeschäft im Aviatik-Bereich fokussieren.

Ingram Micro machte mit seinen rund 35'000 Mitarbeiter in 60 Ländern – darunter auch einer starken Präsenz in der Schweiz – zuletzt einen jährlichen Umsatz von rund 47 Milliarden Dollar. Wie Platinum Equity mitteilt, soll Alain Monié, seit 2010 CEO von Ingram Micro, seinen Posten auch nach der Übernahme behalten.

Platinum Equity, 1995 gegründet, wird vom US-Milliardär Tom Gores geleitet und soll über ein Portfolio von rund 40 Unternehmen mit einem Anlagenwert von 23 Milliarden Dollar verfügen. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

RRJ bietet vier Milliarden für Ingram Micro
27. August 2019 - Die chinesische Investmentfirma RRJ bietet vier Milliarden Dollar für den Disti Ingram Micro. Der Deal könnte innert weniger Tage bereits einen Abschluss finden.
Ingram Micro geht in chinesischen Besitz über
18. Februar 2016 - Ingram Micro und Tianjin Tianhai haben sich auf eine Übernahme geeinigt. Die chinesische Investmentfirma ist bereit, für den IT-Distributor rund 6 Milliarden Dollar zu bezahlen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER