x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Gopro in der Gewinnzone, Aktie legt zu

Gopro in der Gewinnzone, Aktie legt zu

(Quelle: Gopro)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
6. November 2020 - Gopro konnte im jüngsten Quartal die Einnahmen mehr als verdoppeln und erzielte seit langem wieder einmal einen Quartalsgewinn. Die Aktie legte in der Folge um 12 Prozent zu.
Actioncam-Hersteller Gopro musste die vergangenen Quartale regelmässig mit einem Verlust beenden und kündigte im April die Entlassung von über 200 Mitarbeitern an, was 20 Prozent der Belegschaft entspricht ("Swiss IT Reseller" berichtete). Im jüngsten Quartal scheint sich das Blatt jetzt gewendet zu haben: Die zwischen Juli und September erzielten Einnahmen in Höhe von 280 Millionen Dollar haben sich mit plus 114 Prozent mehr als verdoppelt. Unter dem Strich resultierte ein schmaler Gewinn von gut 3 Millionen Dollar oder 20 Cents pro Aktie ohne Sonderposten. Im Vorjahr schrieb Gopro noch ein Verlust von rund 75 Millionen Dollar. Das Management schreibt den Erfolgt einerseits dem Direct-to-Consumer- wie auch dem neuen Abonnement-Modell zu, andererseits aber auch einer Senkung der operativen Kosten zu.

Mit dem Ergebnis lag Gopro auch deutlich über den Prognosen der Marktbeobachter. Die Analysten gingen im Durchschnitt von einem Umsatz in Höhe von 233 Millionen bei einem Gewinn von 6 Cents pro Aktie aus. Die Aktie konnte denn auch profitieren und ihr Kurs stieg im nachbörslichen Handel zwischenzeitlich um 12 Prozent. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Gopro-Umsatz bricht um 54 Prozent ein
7. August 2020 - Im jüngsten Quartal musste Gopro erneut einen Umsatzeinbruch von über 50 Prozent hinnehmen. Immerhin erfüllte man damit die nach unten revidierten Markterwartungen.
Gopro entlässt jeden fünften Mitarbeitenden
17. April 2020 - Die Auswirkungen der Corona-Krise zwingen den Action-Cam-Hersteller Gopro zu einer Restrukturierung, die massive Entlassungen vorsieht. Dazu will man fortan vermehrt auf den Direktvertrieb setzen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER