x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Umsatzeinbruch bei Kudelski - Personal temporär um 14 Prozent reduziert

Umsatzeinbruch bei Kudelski - Personal temporär um 14 Prozent reduziert

(Quelle: Kudelski)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
20. August 2020 - Sicherheits- und Verschlüsselungsspezialist Kudelski muss einen Umsatzrückgang von fast 20 Prozent sowie eine temporäre Reduktion der Belegschaft um 14 Prozent vermelden.
Beim Westschweizer Sicherheits- und Verschlüsselungsspezialisten Kudelski laufen die Geschäfte harzig. So meldet Kudelski fürs erste Halbjahr einen Umsatz von 320,1 Millionen Dollar – ein Minus von 19,9 Prozent gegenüber Vorjahr. Das EBITDA ging ebenfalls deutlich zurück, von 15,5 Millionen Dollar vor Jahresfrist auf 4,9 Millionen Dollar. Der Nettoverlust, der bereits im ersten Halbjahr 2019 20,4 Millionen Dollar betrug, erhöhte sich in den ersten sechs Monaten 2020 auf 27,1 Millionen Dollar.

Auf die Geschäftsbereiche heruntergebrochen ging der Umsatz rund um Verschlüsselungssysteme für Digital TV um 18,8 Prozent auf 154,7 Millionen Dollar zurück. Beim Cybersecurity-Geschäft betrug der Rückgang 13,3 Prozent auf 63,2 Millionen Dollar. Und das Segment Public Access, zu dem Zutrittsysteme der Marke Skidata gehören, verlor wegen Corona im Vorjahresvergleich 23,6 Prozent (121,6 Mio. Dollar).

Die Schwierigkeiten hatten auch Auswirkungen auf die Belegschaft. So erklärt Kudelski, dass der Headcount zum Vergleich mit Dezember 2019 temporär um 14 Prozent respektive 489 Vollzeitstellen reduziert wurde. Die Reduktion wird durch Kurzarbeit umgesetzt, Kudelski weist explizit darauf hin, dass keine Stellen gestrichen wurden.

Beim Ausblick geht Kudelski neu von einem EBITDA von 45 bis 55 Millionen Dollar aus anstatt wie bislang von 70 bis 90 Millionen Dollar. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Waadt und Genf gründen das Trust Valley
22. Juni 2020 - Rund um die Genferseeregion soll das Trust Valley entstehen, eine öffentlich-privaten Partnerschaft, an der insbesondere die EPFL, Sicpa und Kudelski beteiligt sind. Daraus soll ein Ökosystem rund ums Thema digitales Vertrauen und Cyber Security entstehen.
Kudelski im ersten Halbjahr 2019 erneut mit Verlust
21. August 2019 - Auch im ersten Halbjahr 2019 musste die Kudelski Group einen geschrumpften Umsatz und einen Nettoverlust verzeichnen. Umstrukturierungen im Digital-TV-Business, margenträchtigere Cybersecurity-Services und eine neue IoT-Security-Plattform sollen es richten.
Nettoverlust und weniger Umsatz bei Kudelski
27. Februar 2019 - Ein kostspieliges Restrukturierungsprogramm und die schwächelnde Digital-TV-Sparte machen dem Westschweizer Sicherheitsunternehmen Kudelski zu schaffen. Der Umsatz sank im Geschäftsjahr 2018, und nach Abzug der Umbaukosten resultiert ein Nettoverlust.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER