x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Absatz von Large Format Displays gesunken

Absatz von Large Format Displays gesunken

(Quelle: Acer Schweiz)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
11. Juni 2020 - In den ersten fünf Wochen des zweiten Quartals 2020 ging der Verkauf von Grossformat-Displays in Westeuropa im Vergleich zu 2019 um 46 Prozent zurück. Am wenigsten schrumpfte der LFD-Markt in der Schweiz.
Bereits im ersten Quartal 2020 sei der Absatz von Large Format Displays (LFD), die etwa beim Digital Signage und in Meeting-Räumen zum Einsatz kommen, im Vergleich zum starken Vorjahr leicht um ein Prozent gesunken, vermeldet das Marktforschungsunternehmen Context. Den Grund sehen die Analysten vor allem in der Coronakrise. Eine Ausnahme gibt es jedoch: Der Absatz von interaktiven LFD-Einheiten stieg im ersten Quartal um 14 Prozent.

Im zweiten Quartal nahm das Minus dann geradezu enorme Züge an, nachdem sich das Virus auch in Europa und Nordamerika verbreitete. Im Durchschnitt wurden in den ersten fünf Wochen des zweiten Quartals 2020 in Westeuropa ganze 46 Prozent weniger Einheiten verkauft als in der Vergleichsperiode des Vorjahres – weitgehend unabhängig vom Hersteller. In den einzelnen Ländern schrumpfte der LDF-Markt indes unterschiedlich. Während das Minus in Irland (-88,9%), Frankreich (-77,1%) und Grossbritannien (-67,1 Prozent) besonders bedeutend ausfiel, ging der LFD-Absatz etwa in Portugal (-6,9%), Finnland (-27,8%) und Deutschland (-38,5%) merklich weniger zurück. Noch besser schnitt die Schweiz ab: Hierzulande wurden nur 1,2 Prozent weniger Grossformatdisplays verkauft als in den entsprechenden Wochen 2019.

Context führt den Absatzverlust auf den geringeren Bedarf an Indoor-Lösungen zurück. So seien alle Gross-Events abgesagt oder verschoben, und dank Home Office brauche man aktuell eher Desktop-Monitore als solche fürs Sitzungszimmer. Auch Digital-Signage-Anwendungen mit Touchscreens im öffentlichen Raum stehe man aus Hygienegründen jetzt eher skeptisch gegenüber. Auf der anderen Seite sieht ein Context-Analyst punkto Digital Signage durchaus Chancen für die LFD-Industrie: "Wenn jetzt die Lockdowns zunehmend gelockert werden, öffnet sich die Gesellschaft wieder. Digital Signage kann öffentliche Räume beim Social Distancing unterstützen, indem damit klare Botschaften vermittelt werden und gleichzeitig Personalisierung möglich ist." (ubi)

Weitere Artikel zum Thema

Neuer Covid-Preisindex zeigt Stärkung des Notebook-Markts in Westeuropa
2. Juni 2020 - Die Verkaufspreise von Notebooks über den Vertrieb in den meisten westeuropäischen Ländern sind in den letzten Wochen gestiegen. Dies geht aus einem Preisindex von Context hervor.
Europäischer Channel erholt sich leicht
11. Mai 2020 - Der Channel-Umsatz in Europa hat sich leicht erholt. Noch ist die Krise aber nicht ausgestanden, so die Marktauguren von Context.
Covid-19 bremst westeuropäischen Monitormarkt
10. März 2020 - Produktionsprobleme, die durch die Krankheit Covid-19 verursacht werden, könnten bereits im 2. Quartal 2020 zu einer Verlangsamung der Monitorverkäufe auf den westeuropäischen Geschäfts- und Verbrauchermärkten führen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER