x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Apple-Mitarbeitende müssen wieder ins Büro

Apple-Mitarbeitende müssen wieder ins Büro

(Quelle: Apple)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
14. Mai 2020 - Anders als bei Google, Facebook und Twitter können Apple-Mitarbeitende nicht bis auf weiteres im Home Office verbleiben. Die Hardware-Entwicklung ruft nach eng zusammenarbeitenden Teams.
Bald ist für Apple-Mitarbeitende Schluss mit Home Office, wie diversen Medienberichten zu entnehmen ist. Anders als andere Tech-Unternehmen holt der iPhone-Hersteller erste Mitarbeitende demnächst wieder in die Firmenbüros zurück – und dies betrifft sowohl den kreisförmigen Hauptsitz Apple Park als auch diverse Standorte weltweit. Im Vergleich dazu hat Twitter vor kurzen angekündigt, seine Mitarbeitenden könnten auf Wunsch für immer im Home Office arbeiten. Auch bei Google und Facebook soll diese Möglichkeit zumindest bis Ende 2020 bestehen.

In einigen Regionen sei einzelnes Apple-Personal schon jetzt wieder im Büro anzutreffen. In der ersten Phase dürfte der Präsenzdienst jedoch nur zeitweise stattfinden. Per Anfang Juni sollen dann massiv mehr Mitarbeitende mit Home Office aufhören müssen. Eine weitere Back-to-the-Office-Welle werde es im Juli geben, meldet etwa «Bloomberg». Die Mitarbeitenden werden diese Woche informiert, in welche Phase sie eingeteilt sind.

Ohne Schutzmassnahmen wird aber auch Apple nicht auskommen. Dazu gehören Abstandsregeln und Masken, aber allenfalls auch Coronatests, wie CEO Tim Cook angedeutet haben soll. Ein Grund für die vergleichsweise frühe Rückkehr zur Präsenzarbeit dürfte sein, dass Apple neben den Betriebssystemen und Apps vor allem auch Hardware entwickelt. Dazu braucht es Teams, die physisch eng zusammenarbeiten. (ubi)

Weitere Artikel zum Thema

Apple legt im zweiten Quartal 2020 leicht zu
4. Mai 2020 - Trotz Corona-Krise verzeichnet Apple ein positives Ergebnis für das zweite Quartal 2020. Der Umsatz stieg dabei um 1 Prozent auf 58,3 Milliarden US-Dollar und die Service-Sparte erreichte gar ein neues Rekordhoch von 13,3 Milliarden Dollar.
Anstellungsstopp bei Apple-Zulieferern
22. April 2020 - Apples Lieferanten wie Foxconn und Pegatron leiden unter geringer Produktnachfrage. Sie stellen keine neuen Mitarbeitenden an, entlassen Temporäre und machen Schluss mit Überstunden.
Apple-Stores bis Ende Mai geschlossen
7. April 2020 - Nachdem Apple angekündigt hatte, die Apple Stores ausserhalb von China auf unbestimmte Zeit zu schliessen, wird nun ein Datum genannt: Ende Mai sollen die Läden wieder offen sein.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER