x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Microsoft mit 15 Prozent mehr Umsatz

Microsoft mit 15 Prozent mehr Umsatz

(Quelle: Microsoft)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
30. April 2020 - Microsoft konnte im ersten Quartal trotz Coronakrise sowohl den Umsatz als auch den Gewinn zweistellig steigern und übertraf damit auch die Erwartungen der Marktbeobachter.
Microsoft konnte im ersten Quartal dank seiner Cloud- und Collaboration-Angebote auch in Zeiten der Coronakrise zulegen. Der Umsatz kam mit 35 Milliarden Dollar 15 Prozent über den Vorjahreseinnahmen zu liegen, während der Gewinn in Höhe von 10,8 Milliarden Dollar oder 1,40 Dollar pro Aktie ausgewiesen wurde und 22 Prozent über Vorjahr lag. Seitens der Analysten wurde indessen von Einnahmen in Höhe von 33,7 Milliarden Dollar bei einem Gewinn von 1,26 Dollar pro Aktie ausgegangen. Die Aktie konnte in der Folge nach Bekanntgabe der Ergebnisse im nachbörslichen Handel zulegen.

Die Cloud-Erlöse stiegen zwischen Januar und März um 27 Prozent auf 12,3 Milliarden Dollar. Die hier eingeschlossenen Azure-Einnahmen legten gar um 59 Prozent zu. Im Bereich Productivity and Business Processes, der Office, Linkedin und Dynamics umfasst, wurden 11,7 Milliarden Dollar eingenommen, 15 Prozent mehr als im Vorjahr. Im Bereich More Personal Computing mit den Produktfamilien Windows, Surface und Xbox kletterten die Umsätze schliesslich um 3 Prozent auf 11 Milliarden Dollar.

Durch die Home-Office-Nutzung verdoppelten sich die Zahl der täglich aktiven Teams-Nutzer auf 75 Millionen und die Zahl der Anwender, die Windows Virtual Desktop einsetzen, hat sich im Berichtsquartal verdreifacht. Laut Microsoft-CEO Satya Nadella habe man das Ausmass von zwei Jahren digitaler Transformation in zwei Monaten beobachten können. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Hälfte der Office-365-Lizenzen werden nicht vollständig genutzt
9. April 2020 - Laut einem Bericht des SaaS-Management-Unternehmens Coreview sind 44 Prozent der Microsoft-Office-365-Lizenzen nicht ausgelastet oder überdimensioniert. Das Unternehmen überprüfte Daten von Hunderten von globalen Unternehmen.
Microsoft: Cloud-Nutzung steigt um 775 Prozent
30. März 2020 - Es mehren sich die Hinweise darauf, dass das heute weit verbreitete Home Office die Internet- und Cloud-Infrastruktur langsam an ihre Grenzen bringt. Microsoft gibt nun bekannt, das die Nutzung seiner Cloud-Dienste massiv zugenommen hat.
Microsoft verzeichnet 12 Millionen mehr Teams-Nutzer
20. März 2020 - In der letzten Woche konnte Microsoft 12 Millionen neue Nutzer seiner Kollaborationssoftware Teams begrüssen. Damit steigt die Zahl der täglich aktiven Nutzer auf 44 Millionen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER