Intel übertrifft Erwartungen, Aktie gibt nach

Intel übertrifft Erwartungen, Aktie gibt nach

(Quelle: Intel)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
24. April 2020 - Im ersten Quartal konnte Intel sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn zweistellig zulegen und kam damit problemlos über den Analystenschätzungen zu liegen. Da der Ausblick aber vorsichtig ausfiel, reagiert die Aktie dennoch mit Verlusten.
Prozessorhersteller Intel hat die Geschäftsergebnisse für das erste Quartal veröffentlicht und überrascht damit positiv. Der Umsatz machte gegenüber der Vorjahresperiode einen Sprung um 23 Prozent auf 19,8 Milliarden Dollar und kam damit nur leicht hinter den Rekordeinnahmen vom vergangenen Weihnachtsquartal zu liegen, als erstmals die 20-Milliarden-Dollar-Marke geknackt wurde. Auch übertraf Intel damit problemlos die Schätzungen der von Factset befragten Marktbeobachter, die im Schnitt gerade einmal von 18,67 Milliarden Dollar ausgingen.

Der Nettogewinn belief sich im Berichtsquartal auf 5,66 Milliarden Dollar oder 1,45 Dollar pro Aktie ohne Sonderposten. Zum Vergleich: Im Vorjahresquartal wurde ein Gewinn von lediglich knapp 4 Milliarden Dollar ausgewiesen. Auch die Marktbeobachter hatten mit weniger gerechnet und gingen durchschnittlich lediglich von 1,28 Dollar pro Aktie aus.

Intel konnte im Q1 in allen Geschäftsbereichen zulegen. So stiegen die Einnahmen im traditionellen PC-Geschäft um 14 Prozent auf 9,8 Milliarden Dollar, während die Data-Center-Erlöse gar um 43 Prozent auf 7 Milliarden Dollar kletterten. Dass die Aktie nach Bekanntgabe um 5 Prozent einbrach, wird denn auch primär dem vorsichtigen Ausblick aufs laufende Quartal zugeschrieben. Während sich die Marktanalysten hier im Schnitt Einnahmen in Höhe von 17,8 Milliarden bei einem Gewinn von 1,2 Dollar pro Aktie erhofften, erfüllte Intel die Erwartungen beim Umsatz mit 18,5 Milliarden Dollar, enttäuschte aber beim Gewinn, wo lediglich 1,10 Dollar für ein Intel-Papier in Aussicht gestellt wurden. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Intel zeigt Mobile-CPUs der 10. Generation mit Taktraten bis 5,3 GHz
3. April 2020 - Prozessormulti Intel hat mit den neuen CPUs der "Comet Lake H"-Familie neue Prozessoren für leistungshungrige Notebooks vorgestellt. Die Taktraten reichen beim Spitzenmodell bis 5,3 GHz.
Intel stoppt Aktienrückkauf
25. März 2020 - Wegen der Coronakrise hält Intel mit dem geplanten Aktienrückkauf inne und weist in einer Art Gewinnwarnung darauf hin, die Pandemie könne sich signifikant aufs Business auswirken.
Auch Intel sagt Teilnahme an MWC ab
11. Februar 2020 - Intel schliesst sich Sony, Amazon und einer Reihe anderer Hersteller an und wird sich wegen des Coronavirus-Risikos vom Mobile World Congress fernhalten.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER