x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Apple kauft angeblich VR-Spezialist NextVR für 100 Millionen Dollar

Apple kauft angeblich VR-Spezialist NextVR für 100 Millionen Dollar

(Quelle: NextVR)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
6. April 2020 - Im Rahmen der Bestrebungen nach mehr Know-how im VR-Bereich und kommenden Mixed-Reality-Produkten kauft Apple angeblich den VR-Spezialisten NextVR aus Kalifornien für rund 100 Millionen Dollar.
Apple soll sich den VR-Spezialisten NextVR einverleibt haben, wie "9to5mac" berichtet. Angeblich hat Cupertino rund 100 Millionen Dollar in die Akquisition gesteckt, die jedoch noch nicht voll abgeschlossen sei. NextVR ist wie Apple selbst in Kalifornien stationiert. NextVR hat sich besonders auf VR-Erlebnisse im Videobereich spezialisiert mit einer Reihe von gängigen VR-Headsets kompatibel sind. Relevanter könnte derweil aber sein, dass NextVR mehr als 40 Patente im VR-Bereich hält. Es wird vermutet, dass Apple es auf diesen Fundus an VR-Know-how abgesehen hat.

Der Verkauf von NextVR kommt denn nicht von ungefähr: So scheiterte eine Finanzierungsrunde des Unternehmens 2019, woraufhin 40 Prozent der Belegschaft die Firma verlassen mussten. Es wird schon seit geraumer Zeit vermutet, dass Apple an Virtual- und Augmented-Reality-Projekten arbeitet. Der Kauf von NextVR scheint nun der nächste grosse Schritt in diese Richtung zu sein. Die beiden Unternehmen haben sich noch nicht zur Akquisition geäussert, einzelne NextVR-Mitarbeiter wurden jedoch bereits über einen möglichen Umzug informiert. (win)

Weitere Artikel zum Thema

Leaks in der Corona-Krise: Apple soll an neuen Homepods, iMacs und iPads arbeiten
31. März 2020 - Apple arbeitet während der Coronavirus-Pandemie komplett aus den Home Offices heraus. Damit kommen vertrauliche Informationen in heimische Arbeitszimmer, wo sie Apple eigentlich nicht haben will. Erste Gerüchte über neue Produkte sind erwartungsgemäss die Folge.
Apple erhöht Preise für Macs und Co., hebt Kaufbeschränkungen auf
24. März 2020 - Apple erhöht die Preise für Macs teilweise um bis zu zehn Prozent. Betroffen sind das neue Macbook Air, Macbook Pro, iMac, iMac Pro, Mac Pro und Mac mini.
Massive Bussen gegen Apple, Ingram Micro und Tech Data wegen Preisabsprachen
16. März 2020 - Weil man den Markt künstlich sterilisiert habe, drohen Apple, Ingram Micro und Tech Data hohe Strafen. Gesamthaft fordern die französischen Behörden mehr als 1,24 Milliarden Euro von den drei Unternehmen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER