x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Bill Gates tritt aus Microsoft-Verwaltungsrat zurück

Bill Gates tritt aus Microsoft-Verwaltungsrat zurück

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
16. März 2020 - Bill Gates zieht sich endgültig aus dem Microsoft-Verwaltungsrat und andern Gremien zurück, um sich auf seine Mission gegen den Klimawandel und andere gemeinnützige Projekte zu konzentrieren. Er wird dem Konzern aber nach wie vor als Berater beistehen.
Bill Gates tritt aus Microsoft-Verwaltungsrat zurück
(Quelle: Microsoft)
Der Microsoft-Gründer Bill Gates zieht sich aus dem Verwaltungsrat seines Unternehmens zurück, wie das Unternehmen bekanntgab. Der heute 64-jährige Gates wird CEO Satya Nadella und den anderen Microsoft-Executives weiterhin als Berater zur Seite stehen und sein Wissen einbringen. Er wolle sich zukünftig jedoch vermehrt auf seine Engagements in den Bereichen Gesundheit, Bildung und Entwicklung sowie auf den Kampf gegen den Klimawandel konzentrieren, wie es weiter heisst. Auch sein Mandat bei Berkshire Hathaway, dem Beteiligungskonglomerat von Investor Warren Buffett, steigt Gates aus. Gates hatte Microsoft 1975 gemeinsam mit Paul Allen gegründet, der 2018 verstarb. Gates' Vermögen wird derzeit auf rund 104 Milliarden Dollar geschätzt, er ist damit weltweit die Nummer 2 nach Amazon-Chef Jeff Bezos.

"Es war eine grosse Ehre und ein Privileg, mit Bill über die Jahre hinweg zusammengearbeitet und von ihm gelernt zu haben. Bill gründete unser Unternehmen mit dem Glauben an die demokratisierende Kraft von Software und der Leidenschaft, die drängendsten Herausforderungen der Gesellschaft zu lösen. Sowohl Microsoft wie auch die Welt sind damit ein Stück besser geworden. Der Vorstand hat ebenfalls von Bills Führung und Vision profitiert. Und Microsoft wird auch weiterhin von Bills anhaltender technischer Leidenschaft und seinem Rat profitieren, um unsere Produkte und Dienstleistungen voranzutreiben. Ich bin dankbar für Bills Freundschaft und freue mich darauf, weiterhin mit ihm zusammenzuarbeiten, um unsere Mission zu verwirklichen, jeden Menschen und jede Organisation auf dem Planeten zu befähigen, mehr zu erreichen", kommentiert Microsoft-CEO Nadella. (win)

Weitere Artikel zum Thema

Coronavirus: Microsoft gibt Umsatzwarnung heraus
27. Februar 2020 - Microsoft rechnet aufgrund der raschen Verbreitung des Coronavirus für das Q3 in der PC-Sparte mit einem tieferen Umsatz als bisher und gibt deshalb eine Umsatzwarnung aus.
Amazon vs. Microsoft: AWS entscheidet erste Runde vor Gericht für sich
18. Februar 2020 - Amazon klagte gegen die Vergabe des riesigen Cloud-Projektes Jedi des Pentagon an Microsoft. Nun hat ein US-Gericht Amazon in der ersten Instanz recht gegeben, das Projekt ist damit vorläufig eingefroren.
Amazon-Chef Jeff Bezos ist der reichste Mensch der Welt
7. März 2018 - Mit einem Vermögen von 112 Milliarden Dollar ist Amazon-Gründer Jeff Bezos aktuell der weltweit reichste Mensch und hat Microsoft-Urgestein Bill Gates vom Thron gestossen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL