x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Ulrich Seinbold ist neuer DACH-Chef von HPE Greenlake

Ulrich Seinbold ist neuer DACH-Chef von HPE Greenlake

(Quelle: HPE)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
10. Februar 2020 - Mit dem neu gegründeten Geschäftsbereich HPE Greenlake will HPE sein gesamtes Portfolio als As-a-Service-Modell anbieten. Der neue Chef für diese Abteilung im DACH-Raum heisst Ulrich Seinbold.
Die Leitung des neuen Geschäftsbereiches von HPE Greenlake für die Schweiz, Deutschland und Österreich geht an Ulrich Seinbold (Bild) über, wie Hewlett Packard Enterprise (HPE) bekanntgibt. Weiter hält Seinbold auch seine Position als Leiter des indirekten HPE-Vertriebs in der DACH-Region, bis eine Nachfolge gefunden werden kann. Die globale Leitung des neuen Geschäftsbereiches wird von Keith White übernommen. Der Schritt folgt der Ankündigung von HPE, sein gesamtes Portfolio bis 2022 als As-a-Service-Modell zur Verfügung zu stellen ("Swiss IT Reseller" berichtete).

Ulrich Seinbold arbeitet bereits seit 1983 bei HP und war in unterschiedlichen Management-Funktionen tätig, zuletzt als Vice President Channels & Ecosystem DACH. "Mit HPE Greenlake treffen wir den Nerv der Zeit – Kunden wollen ihre IT nicht komplett in die Cloud geben, aber ihre komplette IT soll so wie die Cloud sein: einfach, flexibel und nach Verbrauch abgerechnet", erklärt Ulrich Seibold. "Der Erfolg von HPE Greenlake zeigt, dass wir diese Anforderung sehr gut bedienen. Ich freue mich darauf, mit meinem Team diese Erfolgsgeschichte fortzuschreiben." (win)

Weitere Artikel zum Thema

HPE und Digitalswitzerland wollen Schweizer Rechenzentren dekarbonisieren
27. Januar 2020 - Eine von HPE und dem Industrieverband Digitalswitzerland lancierte Allianz hat ein Label für energieeffiziente Rechenzentren vorgestellt. Diese sollen dekarbonisiert werden und weniger Strom verbrauchen.
HPE mit stabilem Quartalsergebnis
26. November 2019 - HPE weist im vierten Quartal 2019 einen Umsatz von 7,2 Milliarden US-Dollar aus und bleibt damit im abgelaufenen Jahr, das Umsätze in der Höhe von 29,1 Milliarden Dollar generiert hat, stabil.
HPE will bis 2022 das gesamte Portfolio im As-a-Service-Modell anbieten
19. Juni 2019 - Mit diversen Abo-, Pay-per-Use- und verbrauchsabhängigen Preismodellen plant Hewlett Packard Enterprise, das gesamte Produktportfolio in den nächsten drei Jahren sukzessive als Service zu offerieren und erfindet sich damit als Service-Company neu.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL