x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Microsoft gewinnt milliardenschweres Cloud-Projekt des Pentagons

Microsoft gewinnt milliardenschweres Cloud-Projekt des Pentagons

(Quelle: Microsoft)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
28. Oktober 2019 - Microsoft Cloud hat Amazon ausgestochen und einen Zehn-Milliarden-Auftrag des US-Verteidigungsministeriums erhalten. Dabei geht es um Cloud-Infrastruktur. Amazon zeigt sich erstaunt über den Entscheid.
Nach einem umstrittenen Vergabeverfahren, so "Channelobserver", hat das US-Verteidigungsministerium Microsoft einen Cloud-Computing-Auftrag erteilt und sich damit gegen den Mitstreiter Amazon entschieden. Im Vertrag ist eine Obergrenze von rund 9 Milliarden Euro über einen Zeitraum von zehn Jahren festgeschrieben, wie das Pentagon mitteilt.

Fest vereinbart seien vorerst rund 900'000 Euro innerhalb von zwei Jahren. Im Rahmen des abgeschlossenen Vertrags werde sich Microsoft "entscheidenden und dringenden" Anforderungen an die moderne Cloud-Infrastruktur des Pentagons annehmen, heisst es in einer Mitteilung. Beim Vertrag über die Joint Enterprise Defense Infrastructure Cloud (Jedi) handelt es sich um einen Teil einer umfassenderen digitalen Modernisierung des Pentagons, die das Pentagon technologisch agiler machen soll. Insbesondere sei es ein Ziel von Jedi, dem Militär einen besseren Zugang zu Daten und der Cloud von Schlachtfeldern und anderen entfernten Orten zu ermöglichen.

Für den Auftrag hatte sich unter anderem auch Amazon beworben und galt, so verschiedene Medien, lange als Favorit im Rennen. "Wir sind überrascht von diesem Ergebnis", zitierte etwa "Washington Post" Amazon-Sprecher Drew Herdener. (swe)

Weitere Artikel zum Thema

F5 und AWS schliessen strategisches Abkommen
28. Oktober 2019 - F5 Networks hat ein mehrjähriges, weltweites, strategisches Abkommen zur Zusammenarbeit (Strategic Collaboration Agreement, SCA) mit Amazon Web Services (AWS) geschlossen. Damit sollen Kunden ihre bestehenden F5-Lösungen auch für neue Cloud-native Anwendungs-Workloads auf AWS nutzen können.
Microsoft-Cloud-Lead Primo Amrein gibt Ausblick auf den Schweizer Cloud-Fahrplan
24. Oktober 2019 - Primo Amrein, Cloud Lead bei Microsoft Schweiz, erklärt gegenüber "Swiss IT Reseller", was Microsofts Cloud-Dienste aus den hiesigen Rechenzentren kosten und wie der Ausbau weitergeht.
Microsoft: "Alle Schweizer Cloud-Partner werden gleich behandelt"
5. Oktober 2019 - Ende August ist die Schweizer Microsoft-Cloud live gegangen. Primo Amrein, Cloud Lead bei Microsoft Schweiz, verrät im Interview, was die Dienste aus den hiesigen Rechenzentren kosten, was sie bringen und wie der Ausbau weitergehen soll.
1500 Partner und Kunden am ersten Schweizer AWS Summit
3. Oktober 2019 - Amazon Web Services hat Anfang Oktober 2019 erstmals einen AWS Summit in der Schweiz durchgeführt. Rund 1500 Kunden und Partner folgten der Einladung, informierten sich über die Services und Angebote von AWS und nutzten die Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER