Samsung zieht mit Smartphones aus China ab

Samsung zieht mit Smartphones aus China ab

(Quelle: Samsung)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
7. Oktober 2019 - Um die Effizienz zu steigern schliesst Samsung das letzte produktive Werk in China. Der Marktanteil des koreanischen Herstellers in China sackte in den letzten Jahren regelrecht in sich zusammen.
Samsung kämpft weiter mit den Verkaufszahlen in China und schliesst deshalb das letzte produktive Werk im Reich der Mitte in der Stadt Huizhou, wie "Reuters" mit Bezug auf Counterpoint Research berichtet. Der chinesische Smartphone-Markt ist mittlerweile der grösste der Welt und die Verkaufszahlen des koreanischen Herstellers litten stets massiv unter den eingesessenen chinesischen Marken wie Huawei und Xiaomi. Während Samsung im Jahr 2013 noch 15 Prozent Marktanteil besass fiel dieser jüngst gar auf 1 Prozent.

Das Werk in Huizhou produzierte seit 2013 Samsung-Geräte. 2017 produzierte das Werk 63 Millionen Geräte und beschäftigte rund 6000 Mitarbeiter. Man wolle die Effizienz steigern, wie es von Seiten Samsung heisst. Und auch wenn die Produktion in China eingestellt werde, wolle man am Verkauf von Smartphones an chinesische Kundschaft festhalten, so der Hersteller. (win)

Weitere Artikel zum Thema

Apple fürchtet Macht der Konkurrenz durch US-Handelsstreit mit China
19. August 2019 - Tim Cook (Bild) zeigt sich gegenüber US-Präsident Donald Trump besorgt über die kommenden Strafzölle für Produkte, die aus China importiert werden. Apple laufe Gefahr, im Wettbewerb gegen Konkurrent Samsung das Nachsehen zu haben.
Samsung klar an der Spitze im europäischen Smartphone-Markt
13. August 2019 - Der europäische Smartphone-Markt bewegte sich im zweiten Quartal 2019 etwa auf Vorjahresniveau. An der Spitze liegt Samsung, das seine Verkaufszahlen um 20 Prozent erhöhen konnte und einen Marktanteil von über 40 Prozent hält.
Zu wenige iPhones verkauft, Apple zahlt Ausgleich an Samsung
9. Juli 2019 - Weil zu wenige OLED-Screens abgenommen werden konnten, bezahlt Apple Ersatzleistungen an Samsung. Schuld sind die schwächelnden iPhone-Absätze.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER