Microsoft schluckt Jclarity

Microsoft schluckt Jclarity

(Quelle: Microsoft)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
20. August 2019 - Microsoft schluckt Jclarity und damit die Firma hinter dem Open-Source-Projekt AdoptopenJDK. Wie glücklich die Konkurrenz damit ist, ist fraglich.
Microsoft kauft den Entwickler Jclarity und damit die treibende Kraft hinter dem Open-Source-Projekt AdoptopenJDK, ein Alternativprodukt zu Oracle Java. Damit will Microsoft den Azure-Kunden entgegenkommen, die immer mehr und mehr Java-Workloads auf den Azure-Servern laufen haben. In einem Blogpost schreibt Microsoft, dass gerade grosse Kunden wie Adobe, Daimler und Société Générale mit grossen Java-Workloads arbeiten würden, die auf Azure migriert wurden. Mit dem Kauf wolle man Azure zu einer besseren Umgebung für Java-Entwickler und Endbenutzer machen.

Über den Kaufpreis der Akquisition schweigen sich die beiden Parteien aus. "Techchrunch" mutmasst derweil, ob der Kauf von der Konkurrenz gutgeheissen wird. Denn AdoptopenJDK ist ein Open-Source-Projekt, welches neben Microsoft auch von einer Reihe namhafter Unternehmen wie Amazon und IBM unterstützt wurde. Wie glücklich diese darüber sind, dass Microsoft das Know-how hinter AdoptopenJDK aufkauft, ist fraglich. (win)

Weitere Artikel zum Thema

Microsoft schluckt PromoteIQ
6. August 2019 - Softwaregigant Microsoft hat zu einem nicht genannten Preis das New Yorker Start-up PromoteIQ sowie dessen Online-Marketing-Plattform übernommen.
Microsoft kauft Bluetalon
31. Juli 2019 - Mit dem Zukauf des Data-Governance-Spezialisten Bluetalon will Microsoft die Data Governance in der Azure Cloud vorantreiben.
Microsoft investiert 1 Milliarde in OpenAI
23. Juli 2019 - Microsoft investiert 1 Milliarde Dollar in OpenAI, ein in San Francisco ansässiges Forschungslabor, das von Elon Musk und Sam Altman (Bild, links) gegründet wurde und sich der Entwicklung allgemeiner künstlicher Intelligenz (AGI) widmet.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER