EU-Kommission gibt grünes Licht für Red-Hat-Übernahme durch IBM

EU-Kommission gibt grünes Licht für Red-Hat-Übernahme durch IBM

(Quelle: Red Hat)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
28. Juni 2019 - Die EU-Kommission hat die Übernahme von Red Hat durch IBM ohne Auflagen gutgeheissen. Das Vorhaben sei aus wettbewerbsrechtlicher Sicht unbedenklich.
Nach den US-amerikanischen Wettbewerbswächtern hat nun auch die EU-Kommission ohne Auflagen grünes Licht für die Übernahme des Linux-Spezialisten Red Hat durch IBM gegeben. Wie die Kommission in ihrem Bericht festhält, würden sich die Aktivitäten der beiden Konzerne zwar im Middleware- und System-Infrastruktur-Bereich überschneiden, doch würde sich der Konzern nach dem Zusammenschluss weiterhin signifikanter Konkurrenz in allen potentiellen Märkten gegenübersehen. Auch würden die fusionierten Konzerne hinsichtlich dem Flaggschiff Red Hat Enterprise Linux nicht über genügend Schlagkraft verfügen, um die Mitbewerber durch Bundling oder Einschränkung der Interoperabilität auszuschliessen. Zudem würde jede Beeinträchtigung von Red Hats Neutralität sich negativ auf das Geschäftsmodell auswirken und die Kunden würden sich einer Open-Source-Lösung der Konkurrenz zuwenden.

Mit der EU-Kommission hat nach der US-amerikanischen und der brasilianischen die letzte wichtige Wettbewerbsbehörde der Übernahme durch IBM zugestimmt. Big Blue hat den Open-Source-Anbieter vergangenen Herbst gekauft und liess sich die Transaktion 34 Milliarden Dollar kosten ("Swiss IT Reseller" berichtete). (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Red Hat steigert Umsatz um 15 Prozent
21. Juni 2019 - Red Hats Quartalsergebnisse übertreffen beim Umsatz wie auch beim Gewinn die Markterwartungen. Da die Übernahme durch IBM demnächst abgeschlossen wird, dürfte es sich um die letzten Geschäftsergebnisse handeln, die Red Hat als eigenständiges Unternehmen bekanntgibt.
IBM kauft Red Hat für 34 Milliarden Dollar
29. Oktober 2018 - Weiterer Megadeal in der IT-Welt: Open-Source-Riese Red Hat geht an IBM. Big Blue macht dafür 34 Milliarden Dollar locker. Red Hat soll eigenständig bleiben.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER