Mitsubishi stösst Speicher-Sparte an CMC Magnetics ab

Mitsubishi stösst Speicher-Sparte an CMC Magnetics ab

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
24. Juni 2019 - Der Chemie-Konzern Mitsubishi Chemical Corporation verkauft seine Speicher-Sparte inklusive Verbatim an den bisherigen Produktionspartner CMC Magnetics.
Mitsubishi stösst Speicher-Sparte an CMC Magnetics ab
(Quelle: Mitsubishi)
Wie Mitsubishi Chemical Corporation (MCC) bekannt gegeben hat, wurde das Speicher-Geschäft an den taiwanischen Hersteller CMC Magnetics Corporation verkauft. Dies beinhaltet laut Medienmitteilung die Bereiche optische Disks und USB-Lauferwerke. Auch sind weitere, unter der Vebatim-Gruppe geführte Geschäftsbereiche sowie die zugehörigen Vermögenswerte betroffen. CMC und MCC pflegen schon seit geraumer Zeit eine Zusammenarbeit, CMC produzierte bisher für Mitsubishi optische Disks. Während CMC damit weiter in den Speichermarkt investiert, wolle man sich bei MCC "zunehmend auf die Intensivierung des Geschäftsportfolio-Managements der Mitsubishi Chemical Holdings Group konzentrieren", wie es weiter heisst. Der Verkaufspreis wurde nicht genannt.

Clive Alberts, President Verbatim EUMEA, kommentiert: "Der Eigentümerwechsel von Verbatim ist für Mitsubishi Chemical, CMC Magnetics und auch Verbatim überaus sinnvoll. Die Marke Verbatim spielte für MCC neben dem Kerngeschäft von MCC, der B2B-Chemie, eine zunehmend untergeordnete Rolle. Diese Übertragung steht zudem auch im Einklang mit dem mittelfristigen Management-Plan des Unternehmens. Für CMC bietet sich durch die vertikale Integration eine hervorragende Gelegenheit zur Positionsstärkung im Bereich optischer Medien, aber auch zur Diversifikation in anderen Kategorien und Kanälen, die bereits durch globale Vertriebs- und Marketingmassnahmen von Verbatim bedient werden." (win)

Weitere Artikel zum Thema

Clive Alberts neuer EUMEA-Präsident bei Verbatim
5. April 2019 - Verbatim hat Clive Alberts (Bild) per 1. April 2019 zum Präsidenten für die Region EUMEA ernannt. Er folgt auf Hidetaka Yabe, der an den Sitz des Mutterhauses Mitsubishi nach Tokio zurückkehrt.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER