Goldman-Sachs warnt vor Apple-Boykott in China

Goldman-Sachs warnt vor Apple-Boykott in China

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
24. Mai 2019 - Sollte sich im laufenden Handelskrieg China zu einem Verkaufsverbot von Apple-Produkten entscheiden, würde dies laut Goldman-Sachs bei Apple zu einem Gewinneinbruch von 29 Prozent führen.
Goldman-Sachs warnt vor Apple-Boykott in China
(Quelle: Apple)
Der Handelsstreit zwischen den USA und China könnte sich massiv auf den Geschäftsgang von Apple auswirken und zu einem Gewinneinbruch von bis zu 29 Prozent führen. Dies befürchtet Goldman-Sachs-Analyst Rod Hall gemäss einem Bericht der Nachrichtenagentur "Bloomberg". Konkret geht Hall davon aus, dass der Handelskrieg dazu führen könnte, dass China als Reaktion auf die US-Sanktionen gegen Huawei im Gegenzug den Verkauf von Apple-Produkten verbieten könnte, was zu einem Gewinneinbruch von über 15 Milliarden Dollar führen könnte.

Die Situation könnte sich zudem noch weiter verschlechtern, da Apple die iPhones vom chinesischen Auftragsfertiger Foxconn zusammenbauen lässt. "Sollte China die iPhone-Produktion in irgend einer Art einschränken, glauben wir nicht, dass Apple in der Lage wäre, kurzfristig grössere Produktionskapazitäten zu verlagern", so Hall. Allerdings hält er auch fest, dass solche Schritte auch negative Auswirkungen auf das chinesische Tech-Ökosystem mit sich bringen würde wie auch auf den Arbeitsmarkt. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

USA gewährt Huawei 90 Tage Aufschub
21. Mai 2019 - Die US-Regierung hat einige Beschränkungen gelockert, die dem chinesischen Unternehmen Huawei in der vergangenen Woche auferlegt wurden. Ein Zeichen dafür, dass die Sanktionen gegen das Telekommunikationsunternehmen weitreichende und unbeabsichtigte Folgen haben könnten.
Google entzieht Huawei Android-Rechte, Intel und Qualcomm stoppen Lieferungen
20. Mai 2019 - Im Rahmen des Handelsstreits zwischen Huawei und den USA ziehen mehrere Unternehmen drastische Konsequenzen und beenden die Zusammenarbeit mit dem chinesischen Smartphone-Hersteller. Neben Google beenden auch mehrere Chiphersteller, darunter Intel und Qualcomm, die Zusammenarbeit mit Huawei per sofort.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER