x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

JD.com baut 12'000 Stellen ab

JD.com baut 12'000 Stellen ab

(Quelle: JD.com)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
11. April 2019 - Der chinesische Alibaba-Konkurrent JD.com soll Massenentlassungen planen. 12'000 Stellen, was 8 Prozent der Belegschaft entspricht, sollen wegfallen.
Der chinesische E-Commerce-Riese und Alibaba-Konkurrent JD.com soll vor einem Stellenabbau im grossen Stil stehen. Laut einem Bericht von "Bloomberg" sollen 12'000 Mitarbeiter entlassen werden. Das entspricht rund 8 Prozent der Belegschaft von JD.com. Auch neue Jobangebote soll es vorerst keine mehr geben.

Als Grund für den Stellenabbau wird die sich abkühlende Konjunktur in China genannt. Ausserdem sei die Konkurrenzsituation unter den chinesischen E-Commerce-Riesen intensiv. Und nicht zuletzt wird der Handel mit Europa zunehmend erschwert.

In den letzten Monaten musste JD.com den Abgang mehrerer hoher Manager hinnehmen. Zudem gab das Unternehmen zu Jahresbeginn bekannt, 10 Prozent des Top-Managements entlassen zu wollen. JD.com hat laut "Bloomberg" zu den Stellenabbau-Gerüchten keine Stellung bezogen und liess lediglich verlauten, das Unternehmen wolle zu seinen Entrepreneur-Wurzeln zurückkehren. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Reseller aufgepasst: Kaufen Sie via Digitec und Co. ein?
9. April 2019 - Einer europäischen Erhebung zufolge kaufen immer mehr Reseller nicht nur über Distributoren ein, sondern zunehmend auch über Etailer wie Amazon oder Aliexpress. Wir wollen nun mittels Umfrage herausfinden, wie die Situation in der Schweiz aussieht.
Chinas JD.com plant Start in Europa
23. Juli 2018 - Das chinesische E-Commerce-Unternehmen JD.com will in Europa expandieren und seine Strategie für den Markteintritt bis Ende des Jahres abgeschlossen haben, so der Vorstandsvorsitzende gegenüber einer deutschen Zeitung.
Google investiert 550 Millionen Dollar in chinesische E-Commerce-Seite JD.com
18. Juni 2018 - Google investiert 550 Millionen Dollar in den chinesischen Detailhändler JD.com und will so den Online-Handel weiter vorantreiben.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER