Suissedigital zieht trotz Abo-Rückgängen positive Jahresbilanz

Suissedigital zieht trotz Abo-Rückgängen positive Jahresbilanz

(Quelle: Suissedigital)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
28. Februar 2019 - Der Wirtschaftsverband Suissedigital zieht in Bezug auf das vergangene Jahr trotz dem Verlust von Abonnementen eine positive Bilanz. So konnten etwa Internetsperren aus den Urheberrechtsgesetz ferngehalten und ein Verbot von zeitversetztem Fernsehen verhindert werden.
"2018 war ein herausforderndes Jahr für die Kabelnetzbranche und den Verband", resümiert Simon Osterwalder, Geschäftsführer von Suissedigital. Dennoch zieht der Wirtschaftsverband eine mehrheitlich positive Bilanz, obschon die Branche einen Rückgang bei den Abonnementen von insgesamt drei Prozent verbuchen musste. So habe der Verband jedoch massgeblich dazu beigetragen, die guten Rahmenbedingungen für die Suissedigital-Netze zu erhalten.

Im rahmen der Revision des Urheberrechts konnte etwa die Errichtung von Internetsperren verhindert werden. "Dieser Erfolg basiert auf unserem langjährigen Engagement", so Osterwalder. "Wir sind bei diesem Thema seit 2012 mit der Politik, der Verwaltung und allen relevanten Interessengruppen in einem konstruktiven Dialog. Dies hat sich 2018 ausbezahlt."

Und auch im Kampf um das zeitversetzte Fernsehen (Replay-TV) erlangte Suissedigital einen Erfolg. So wurde ein von den TV-Sendern verlangtes Werbespulverbot vom Nationalrat im Dezember abgelehnt. "Im Konkurrenzkampf mit Streaming-Diensten wie Netfllix ist Replay-TV vor allem auch für die Stärkung des klassischen Fernsehens wichtig", erklärt Osterwalder. "Dass ein Verbot oder eine Einschränkung verhindert werden konnte, kann für die Kunden nicht hoch genug eingeschätzt werden."

Die Telefonie-Abonnemente stiegen derweil 2018 um 4,1 Prozent an, während Abos aus dem Bereich Breitbanddienste um 3,4 Prozent zurückgingen. Auch Fernseh-Abonnemente verlor das Unternehmen, und zwar ganze 135'000, was einem Rückgang von 5,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. (swe)

Weitere Artikel zum Thema

Kabelnetzbranche Schweiz: Suissedigital weiter Marktführer
22. August 2018 - Der Wirtschaftsverband Suissedigital ist mit 2,28 Millionen Anschlüssen auch im zweite Quartal des laufenden Jahres Marktführer in der TV-Verbreitung in der Schweiz. Die Bereiche Festnetz- und Mobiltelefonie konnten die rückläufigen Zahlen von Internet und Fernsehen abfedern.
Kabelnetzbetreiber können zulegen
8. Februar 2018 - Der Wirtschaftsverband Suissedigital vermeldet, die Schweizer Kabelnetzbetreiber hätten die Zahl der Abos innert Jahresfrist um 62'000 steigern können.
Kabelnetzbranche im Wachstum
3. November 2017 - Die im Wirtschaftsverband zusammengeschlossenen Kabelnetze haben im vergangen Quartal 29'000 Telefonie-Abonnenten und 5500 Internet-Abonnenten dazugewonnen. Damit konnte die schwindende Anzahl Fernseh-Nutzer stark gebremst werden, was wohl auch dem neuen Sender Mysports zugutekommt.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER