WTO-Mitglieder verhandeln über E-Commerce

WTO-Mitglieder verhandeln über E-Commerce

(Quelle: Pixabay)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
28. Januar 2019 - 76 Mitgliedsländer der Welthandelsorganisation WTO wollen ab Ende März ein neues Abkommen für den E-Commerce-Bereich aushandeln.
Unzufrieden mit dem Fehlen von Regeln seitens der Welthandelsorganisation WTO, um das explosive Wachstum des elektronischen Geschäftsverkehrs zu regeln, haben sich 76 Länder und Regionen darauf geeinigt, in diesem Jahr mit den Verhandlungen über eine Reihe offener und berechenbarer Vorschriften zu beginnen.

Bei einem Treffen am Rande des Weltwirtschaftsforums WEF in Davos einigten sich, so "Heise.de", die Minister einer kleineren Gruppe von Ländern, darunter die Vereinigten Staaten und Japan, darauf, eine Agenda für die Verhandlungen auszuarbeiten, die sie in diesem Jahr mit der Festlegung neuer Regeln für den elektronischen Geschäftsverkehr beginnen wollen. Auch Bundesrat Guy Parmelin sowie WTO-Generaldirektor Roberto Azevêdo waren bei dem Treffen mit dabei.

"Die derzeitigen WTO-Regeln entsprechen nicht den Bedürfnissen des 21. Jahrhunderts. Das sieht man daran, dass es keine soliden Regeln für den E-Commerce gibt", erklärte Japans Handelsminister Hiroshige Seko vor Journalisten in Davos.

Auf die Frage, ob China an den Verhandlungen teilnehmen könne, sagte Seko: "Was sehr wichtig ist, ist, zuerst hohe Standardregeln festzulegen. Wenn China beitreten könnte, würden wir das begrüssen." Sowohl China als auch Indien nehmen vorerst allerdings nicht an den Gesprächen teil. (swe)

Weitere Artikel zum Thema

Also ernennt neuen Senior Vice President E-Commerce
30. Juli 2018 - Philipp Koch, der schon bisher den Standort Berlin für Also leitete, übernimmt per sofort die Position des Senior Vice President E-Commerce beim Distributor.
Chinas JD.com plant Start in Europa
23. Juli 2018 - Das chinesische E-Commerce-Unternehmen JD.com will in Europa expandieren und seine Strategie für den Markteintritt bis Ende des Jahres abgeschlossen haben, so der Vorstandsvorsitzende gegenüber einer deutschen Zeitung.
Google investiert 550 Millionen Dollar in chinesische E-Commerce-Seite JD.com
18. Juni 2018 - Google investiert 550 Millionen Dollar in den chinesischen Detailhändler JD.com und will so den Online-Handel weiter vorantreiben.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER