Mastercard unterbindet das automatische Belasten von Kreditkarten nach Gratis-Trials

Mastercard unterbindet das automatische Belasten von Kreditkarten nach Gratis-Trials

(Quelle: Pixabay)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
18. Januar 2019 - Unternehmen, die für Gratis-Trials die Mastercard-Kreditkartendaten verlangen, müssen Kunden künftig informieren, bevor sie die Karte nach Ablauf der Trial-Frist belasten.
Mastercard hat Massnahmen angekündigt, um Kunden vor ungewollten Einkäufen beziehungsweise Abogebühren zu schützen. Wie der Kreditkartengigant ankündigt, will man künftig verhindern, dass Gratis-Trials ungewollt in kostenpflichtigen Abos enden. Darum müssen Unternehmen, die für die Nutzung einer Gratis-Trial die Kreditkartendaten verlangen, ihre Kunden in Zukunft informieren, wenn sie nach Ablauf der Gratisperiode Geld für ihren Dienst oder ihr Produkt verlangen wollen.

Konkret verlangt Mastercard vom Händler, dass er seinen Kunden vor Ablauf der Trial mittels Mail oder SMS informiert, dass für die Fortführung des Abos nun ein Entgelt fällig wird. In der Nachricht muss der Betrag für das Abo enthalten sein, ein Bezahldatum und der Name des Anbieters, so dass für den Kunden klar ist, was er kostenpflichtig abonniert. Ausserdem müssen in der Nachricht Instruktionen enthalten sein, wie der Kunde die Trial ohne Umwandlung in ein Abo beenden kann.

Doch damit nicht genug: Selbst wenn der Kunde ein Abo abschliesst, verlangt Mastercard künftig, dass der Anbieter dem Kunden monatlich eine Abrechnung zukommen lässt, aus der die Kosten für den Dienst ersichtlich sind. So soll verhindert werden, dass Preisänderungen vom Nutzer unbemerkt umgesetzt werden. In den monatlichen Abrechnungen muss zudem auch eine Anleitung mit enthalten sein, wie man ein Abo wieder kündigen kann. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Paypal lanciert eigene Kreditkarte
1. September 2017 - Bei der neu lancierten Paypal Mastercard will der Online-Bezahldienst die Kunden mit einem 2-Prozent-Cashback-Rabatt ködern. Auch auf eine jährliche Kartengebühr will man verzichten.
Samsung Pay kommt am 23. Mai in die Schweiz
27. April 2017 - Lange wurde über den offiziellen Start von Samsung Pay in der Schweiz gemunkelt. Nun ist klar, dass die Bezahltechnologie des südkoreanischen Herstellers ab dem 23. Mai in der Schweiz verfügbar ist, zumindest für Inhaber einer Mastercard oder Visa-Kreditkarte von Bonuscard, Cornèrcard oder Swiss Bankers.
Paypal und Mastercard vertiefen Zusammenarbeit
7. September 2016 - Nach einem Deal mit Visa hat der Online-Bezahldienst Paypal auch mit Mastercard neu verhandelt, um seine Präsenz im stationären Handel auszubauen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER