Alphabet-Umsatz enttäuscht, Aktie verliert

Alphabet-Umsatz enttäuscht, Aktie verliert

(Quelle: Google)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
26. Oktober 2018 - Obwohl Googles Mutterkonzern Alphabet die Einnahmen im jüngsten Quartal um über 20 Prozent hochfahren konnte, hatten sich die Marktbeobachter mehr erhofft. Die Aktie geriet in der Folge unter Verkaufsdruck.
Googles Mutterkonzern Alphabet hat die Geschäftszahlen fürs jüngste Quartal präsentiert und vermag damit nicht in jeder Hinsicht zu überzeugen. So konnte der Umsatz im Berichtsquartal zwar um imposante 21 Prozent auf über 33,7 Milliarden Dollar gesteigert werden, doch lag man damit unter den Schätzungen der Analysten, die sich im Schnitt über 34 Milliarden Dollar erhofft hatten. Im Anzeigengeschäft wurden 86 Prozent der Gesamteinnahmen umgesetzt. Damit hat sich das Wachstum von 20 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal verlangsamt, als der Bereich noch um 24 Prozent zuzulegen vermochte.

Überzeugen konnte Alphabet derweil mit dem Quartalsgewinn der um 37 Prozent auf 9,2 Milliarden Dollar oder 13,06 Dollar pro Aktie angehoben werden konnte. Seitens der Analysten wurde im Schnitt lediglich von einem Profit von 10,45 Dollar für ein Alphabet-Papier ausgegangen. Hier bleibt allerdings zu bemerken, dass Alphabet von tieferen steuerlichen Abgaben wie auch von einer vorteilhaften Bewertung von Start-up-Investitionen profitieren konnte.

Unter dem Strich zeigten sich die Anleger aber wenig begeistert von den Quartalszahlen und die Aktie verlor im nachbörslichen Handel zwischenzeitlich um über 4 Prozentpunkte. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Google verlangt in Europa Lizenzgebühren für Play-Store-Nutzung
17. Oktober 2018 - Google wird in Europa künftig Lizenzgebühren für die Nutzung des Google Play Store von den Smartphone-Herstellern verlangen. Damit reagiert der Konzern auf die Auflagen der EU.
Google verzichtet auf 10-Milliarden-Ausschreibung des Pentagon
9. Oktober 2018 - Google soll sich offenbar dagegen entschieden haben, an einer Ausschreibung für den Betrieb einer Cloud-Infrastruktur für das US-Verteidigungsministeriums teilzunehmen.
Apple, Google und Amazon kostbarste Marken der Welt
5. Oktober 2018 - Das Best Global Brands Ranking 2018 hat erneut Apple zur wertvollsten Marke der Welt gekürt, wobei der iPhone-Hersteller als erste Marke überhaupt die 200-Milliarden-Dollar-Grenze geknackt hat. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen Google und Amazon, wobei der Versandriese mit einem spektakulären Wertwachstum einen anderen Giganten vom Treppchen stösst.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER