AMD steigert Gewinn trotz Verlusten im Mining-Geschäft

AMD steigert Gewinn trotz Verlusten im Mining-Geschäft

(Quelle: AMD)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
25. Oktober 2018 - AMD verzeichnet im dritten Quartal 2018 Wachstum bei Umsatz und Gewinn, vermeldet aber Umsatzeinbussen bei Grafikkarten für den Mining-Bereich.
AMD hat die Quartalszahlen für das dritte Quartal 2018 vorgelegt. Umsatz und Gewinn des Chipherstellers sind wahrnehmbar gestiegen: 1,65 Milliarden Dollar setzte AMD um, 69 Millionen mehr als im Vorjahreszeitraum, womit die eigene Prognose im Mittel allerdings nicht erreicht wurde. Der operative Gewinn stieg von 119 auf 150 Millionen Dollar, der Nettogewinn von 61 auf 102 Millionen.

Für das Q4 des laufenden Jahres rechnet AMD mit einem Umsatz in Höhe von 1,45 Milliarden Dollar plus/minus 50 Millionen Dollar, was einem Wachstum von acht Prozent gegenüber dem Vorjahr entspräche.

Die Grafikkarten-Verkäufe verlangsamen sich allerdings, seitdem Mining durch Grafikkarten nicht mehr so profitabel ist, daher sind die Umsätze in diesem Bereich gesunken: Der Umsatz im Computing- und Graphics-Bereich sank von 1,08 Milliarden Dollar auf 983 Millionen – dennoch ist dieser Bereich im Vorjahresvergleich noch immer um 103 Millionen gestiegen. (rpg)

Weitere Artikel zum Thema

AMD holt auf im Prozessor-Markt
26. September 2018 - Die Fertigung durch TSMC wie auch Intels Lieferengpass stärken AMDs Marktposition. Beobachter gehen davon aus, dass der Anteil des CPU-Hersteller bei Desktop-CPUs im Q4 auf bis zu 30 Prozent ansteigen könnte.
Nach 20 Jahren wieder Intel-Grafikkarten
17. August 2018 - Wie Intel in einem Promo-Video offiziell ankündigt, will der Konzern ab 2020 wieder eigene Grafikkarten auf den Markt bringen. In den letzten Jahren wurde der Markt Nvidia und AMD überlassen.
AMD kann Umsatz um 53 Prozent steigern
27. Juli 2018 - AMD meldet für das zweite Quartal einen Umsatz von 1,76 Milliarden Dollar. Das ist im Vergleich mit dem Vorjahr ein Plus von satten 53 Prozent.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER