Facebook soll grosses Security-Unternehmen kaufen wollen

Facebook soll grosses Security-Unternehmen kaufen wollen

(Quelle: Facebook)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
22. Oktober 2018 - Facebook war in jüngster Zeit mehrmals in Skandale verwickelt, weil die persönlichen Daten von Millionen von Nutzern abgegriffen werden konnten. Nun soll das soziale Netzwerk angeblich erwägen, einen grossen Security-Anbieter zu kaufen.
Mark Zuckerberg steht unter Druck, und dies schon länger. Das von ihm gegründete soziale Netzwerk Facebook musste in den vergangenen Monaten gleich mehrmals Federn lassen, weil Datenpannen bekannt wurden, die dazu führten, dass die Integrität der persönlichen Daten einer grossen Zahl von Nutzern kompromittiert wurde. Nicht zuletzt auch deshalb forderten unlängst mehrere Investoren die Absetzung Zuckerbergs.

Nun berichtet "Engadget", dass Facebook kurz davor stehen soll, einen grossen Anbieter von Security-Lösungen zu übernehmen. Um welchen es sich dabei handelt ist nicht bekannt, aber das Team um Mark Zuckerberg soll schon mehreren Unternehmen aus dem Security-Umfeld Kaufangebote unterbreitet haben. Es sei damit zu rechnen, dass Facebook die angeblich geplante Übernahme noch in diesem Jahr abschliessen wolle, um die Daten der Nutzer besser zu schützen, aber auch, um das eigene Image wieder ein wenig aufzupolieren. Facebook wollte zum Gerücht keine Stellung nehmen. (luc)

Weitere Artikel zum Thema

Facebook-Aktie bricht um 23 Prozent ein
26. Juli 2018 - Die Facebook-Aktie brach nach Bekanntgabe der Quartalszahlen um ein knappes Viertel ein. Zwar verdient der Konzern weiterhin Milliarden mit Werbung, aber die neue Datenschutzverordnung und der Skandal um Cambridge Analytica haben dem Unternehmen merklich zugesetzt. Auch die Nutzerzahlen in Europa gehen zurück.
Facebook Messenger und Whatsapp unter neuer Führung
9. Mai 2018 - Facebook strukturiert die Führung seiner zwei Messaging-Dienste um. Messenger wird neu vom bisherigen Produktchef Stan Chudnovsky geleitet, die Whatsapp-Leitung übernimmt Chris Daniels.
Facebook-Profit enttäuscht - Aktie taucht
1. Februar 2018 - Im abgelaufenen Quartal konnte Facebook zwar Umsatz und Gewinn deutlich steigern, doch hat der Markt mit mehr Profit und auch höheren Besucherzahlen gerechnet. Die Aktie reagierte in einer ersten Reaktion mit Einbussen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER