ZTEs Deutschland-Chef wird CEO

ZTEs Deutschland-Chef wird CEO

(Quelle: ZTE)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
6. Juli 2018 - Smartphone-Hersteller ZTE hat entsprechend der Vereinbarung mit den USA das oberste Management komplett ausgewechselt. Neuer CEO ist der ehemalige Deutschland-Chef Xu Ziyang.
Der chinesische Hersteller ZTE ringt seit Monaten um den Marktzugang in den USA. Um den US-amerikanischen Forderungen zu entsprechen und weiteren Problemen aus dem Weg zu gehen, hat sich der Smartphone-Hersteller nun zu einer Umformierung des Managements entschlossen. Wie die Nachrichtenagentur "Reuters" mit Bezug auf das "Wall Street Journal" meldet, wurde der ehemaligen Chef des Deutschland-Geschäfts, Xu Ziyang, zum neuen Chief Executive Officer ernannt. Dazu wurden Wang Xiyu zum neuen CTO ernannt und als CFO zeichnet neu Li Ying verantwortlich.

Im Juni hat sich ZTE mit den US-Behörden dahingehend geeinigt, dass man zur Wiedererlangung des US-Marktzugangs eine Busse über eine Milliarde Dollar bezahlen, weitere 400 Millionen Dollar als Sicherheit hinterlegen und innert 30 Tagen das Management erneuern werde. Die US-Behörden warfen dem Hersteller vor, gegen die US-Sanktionen gegenüber Nordkorea und dem Irak verstossen zu haben.

Wie Reuters allerdings meldet, haben ZTE-Mitarbeiter bereits Bedenken geäussert, dass die erneuerte Konzernspitze kaum in der Lage sein werde, das Unternehmen ohne die Hilfe des angestammten Managements wieder auf Kurs zu bringen. Auch seitens der Analysten wird davon ausgegangen, dass es Zeit brauche, bis das Vertrauen wiederhergestellt sein würde. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

US-Senatoren fordern Wiederaufnahme der ZTE-Sanktionen
27. Juni 2018 - Zwei US-Senatoren haben Präsident Donald Trump dazu aufgefordert, die Aufhebung der Sanktionen gegen den chinesischen Elektronikhersteller ZTE rückgängig zu machen.
US-Sanktionen kosten ZTE Milliarden
23. Mai 2018 - Der von den USA sanktionierte chinesische Smartphone-Hersteller ZTE rechnet damit, als Folge des US-Massnahmen mehr als 3 Milliarden Dollar Verlust hinnehmen zu müssen.
ZTE muss dicht machen
11. Mai 2018 - Nachdem die US-Regierung Sanktionen gegen den chinesischen Handyhersteller ZTE verhängt hatte, musste dieses das operative Geschäft einstellen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER