Broadcom-Quartalszahlen über Erwartungen

Broadcom-Quartalszahlen über Erwartungen

(Quelle: Broadcom)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
8. Juni 2018 - Im jüngsten Quartal konnte Broadcom den Umsatz gegenüber Vorjahr um 20 Prozent anheben, wobei sich insbesondere das Storage-Geschäft gut entwickelte. Mit den Ergebnissen erfüllte der Halbleiterhersteller die Erwartungen der Analysten.
Halbleiterhersteller Broadcom hat die Ergebnisse für das per 6. Mai abgeschlossene jüngste Geschäftsquartal vorgestellt. Der Konzern konnte im Berichtsquartal den Umsatz um 20 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode auf nunmehr 5,01 Milliarden Dollar steigern. Unter dem Strich resultierte ein Gewinn von 3,73 Milliarden Dollar oder 4,88 Dollar pro Aktie ohne Sonderposten. Die von Thomson Reuters befragten Marktbeobachter gingen im Schnitt von Einnahmen über 5 Milliarden Dollar bei einem Gewinn von 4,76 Dollar pro Aktie aus. Besonders gut entwickelte sich der Enterprise-Storage-Bereich, wo die Einnahmen um beachtliche 63 Prozent auf 1,16 Milliarden Dollar kletterten, während der Umsatz in der Festnetz-Infrastruktur-Sparte um 9 Prozent auf knapp 2,3 Milliarden Dollar anzog.

Dass die Aktie kaum auf die Bekanntgabe reagierte, mag mitunter auch an der Umsatzprognose fürs laufende Quartal liegen, die mit 5,05 Milliarden Dollar leicht unter den Markterwartungen zu liegen kam.

Broadcom sorgte dieses Frühjahr für Schlagzeilen, da der Konzern den Chip-Hersteller Qualcomm übernehmen wollte. Nachdem Präsident Trump dann persönlich die Übernahme blockiert hatte, wurden die Pläne aufgegeben ("Swiss IT Reseller" berichtete). (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Broadcom mit soliden Q1-Ergebnissen
19. März 2018 - Nach dem geplatzten Übernahmeversuch von Qualcomm präsentiert Broadcom solide Ergebnisse fürs erste Quartal 2018. Bekannt wurde zudem, dass der ehemalige Chef von Qualcomm den Hut im VR nehmen muss.
Broadcom gibt Übernahme-Versuch von Qualcomm auf
14. März 2018 - Nach einem monatelangen Kampf gibt Broadcom offiziell seinen Versuch auf, den Konkurrenten Qualcomm zu übernehmen.
Donald Trump legt bei Qualcomm-Übernahme Veto ein
13. März 2018 - Die Posse um die Übernahme des Chipherstellers Qualcomm durch den Konkurrenten Broadcom ist um einen Eklat reicher. Nun hat auch US-Präsident Donald Trump in den Deal eingegriffen und diesen per Verfügung gestoppt. Grund dafür seien Bedenken in Bezug auf die nationale Sicherheit.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER