Valora liefert neu auf Knopfdruck

Valora liefert neu auf Knopfdruck

(Quelle: Valora)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
24. April 2018 - Kioskbetreiber Valora weitet den Test mit einem Bestellbutton auf 2500 Exemplare aus und wird so zum E-Commerce-Anbieter.
Im November 2017 hatte Kioskbetreiber Valora einen Connected-Home-Button angekündigt und mit ersten Tests begonnen, nun wird die Testphase mit dem Bestellbutton, mit dem das Unternehmen quasi zum E-Commerce-Anbieter wird, ausgeweitet. Wie Valora mitteilt, ist der sogenannte OK.–-Button bei Valora online erhältlich, allerdings ist die Zahl der verfügbaren Buttons auf 2500 beschränkt. Mit dem Button wird es möglich, auf Knopfdruck die Energy Drinks der Valora-Eigenmarke OK.– in grösseren Mengen (jeweils im 24er-Paket) an eine Adresse der Wahl zu bestellen. Die Lieferung soll dann innert 24 bis 48 Stunden erfolgen, und zwar kostenlos. Dazu nutzt Valora die App Kwik.me, über die der Kunden einmalig die gewünschte Lieferadresse und die Zahlungsangaben hinterlegen kann.

Der Button kostet 5 Franken, diese werden beider ersten Bestellung wieder gutgeschrieben. Energy Drinks sollen nur der Start sein, künftig will Valora das Angebot auf weitere OK.–-Produkte ausweiten. Cyril Dorsaz, der als Mitarbeiter des Valora Lab von San Francisco aus Retailtrends aufspürt, erklärt zum neuen Angebot: "Mit dem OK.–-Button kommt Valora dem wachsenden Bedürfnis der Kunden im Bereich Connected Home entgegen. Damit ermöglichen wir unseren Kunden dank neuen Technologien digitale und innovative Einkaufserlebnisse." (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Valora-Kioske werden Mini-Swisscom-Shops
29. Januar 2018 - Swisscom hat zusammen mit Kiosk-Betreiberin Valora Easy Point lanciert. An einem Easy Point können beispielsweise Router abgeholt werden. Später sollen weitere Services dazukommen.
Valora erweitert sein Kundenbindungsprogramm
28. März 2017 - Der Kioskkonzern Valora lanciert eine neue K-Kiosk-App und erneuert damit sein Loyalitätsprogramm. So können Kiosk-Kunden Gutscheine nicht nur selber einlösen, sondern auch verschenken.
Valora trackt Kunden am Zürcher Hauptbahnhof
19. Dezember 2016 - Am Zürcher Hauptbahnhof verfolgt Valora im Rahmen eines Pilotprojektes die Smartphones seiner Kunden. Dazu setzt das Unternehmen auf Sensoren des Berliner Start-ups Minodes.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER