Bossard verkauft künftig industrielle 3D-Drucker

Bossard verkauft künftig industrielle 3D-Drucker

(Quelle: Bossard)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
6. März 2018 - Die Bossard Holding will künftig im Markt mit industriellen 3D-Druckern Fuss fassen. Das Zuger Schraubenhandels- und Logistikunternehmen hat hierfür Partnerschaften mit deutschen Firmen unterzeichnet.
Die Bossard Holding, ein Schweizer Schraubenhandels- und Logistikunternehmen mit Sitz in Zug, hat angekündigt, künftig im Markt für industrelle 3D-Drucker Fuss fassen zu wollen. Hierfür hat Bossard Kooperationsverträge mit den drei deutschen Unternehmen Trumpf, German Reprap und Henkel unterzeichnet. Das Unternehmen wird daher in Zukunft sowohl 3D-Drucker für den industriellen Einsatz als auch die entsprechenden Verbrauchsmaterialien wie Metall und Filamente verkaufen.

Darüber hinaus will Bossard auch bei der Beratung von Kunden und bei der Konzeption komplexer Bauteile als Partner auftreten. Man betrachte den 3D-Druck als zukunftsweisende Technologie, die Bereiche der industriellen Fertigung verändern werde, so das Unternehmen in einer Mitteilung. In Abstimmung mit den Partnerfirmen werde man die neue Produktlinie ausserdem mit 3D-Druckern stetig erweitern. Die Geräte basieren dabei auf drei verschiedenen Technologien und sind insbesondere für die Produktentwicklung, das Prototyping, den Modell- und Formenbau, die Architektur, das Produktdesign und die Realisierung komplexer bauteile mit Funktionsintegration konzipiert worden. (luc)

Weitere Artikel zum Thema

HP stellt neue Jet-Fusion-3D-Drucker vor und erweitert Partnerprogramm
12. Februar 2018 - HP erweitert sein 3D-Drucker-Portfolio um neue Modelle der Jet-Fusion-Reihe, die den Druck von funktionalen Teilen in Farbe ermöglicht. Die neuen Lösungen sind ab einem Preis von 50'000 US-Dollar erhältlich. Ausserdem erweitert HP sein Partnerprogamm
3D-Druckermarkt legt 2017 kräftig zu
10. Januar 2018 - Das Geschäft mit 3D-Druckern konnte 2017 teils kräftig zulegen. So wuchsen sowohl die Bereiche Industrie und Design, während der Desktop-Markt das stärkste Wachstum verzeichnen konnte.
3D-Druckermarkt wächst weiter stark
26. September 2017 - Die Verkäufe von 3D-Druckern haben im ersten halben Jahr im Vergleich zum Vorjahr um 38 Prozent zugelegt. Grund dafür soll vor allem das Marktsegment zwischen industriellen und heimanwender-Druckern sein.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER