Dropbox-IPO soll 500 Millionen Dollar bringen

Dropbox-IPO soll 500 Millionen Dollar bringen

(Quelle: Dropbox)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
26. Februar 2018 - Der geplante Börsengang von Dropbox soll dem Cloud-Speicheranbieter 500 Millionen Dollar in die Tasche spülen. Gelistet werden soll Dropbox als DBX.
Cloud-Speicheranbieter Dropbox strebt den baldigen Börsengang an ("Swiss IT Reseller" berichtete). Nun wurde aus Unterlagen an die US-Börsenaufsicht SEC bekannt, dass der Börsengang 500 Millionen Dollar in die Kassen von Dropbox spülen soll. Ebenfalls geht aus den Unterlagen hervor, dass Dropbox unter dem Kürzel DBX an der Tech-Börse Nasdaq gelistet werden soll.

Teil der eingereichten Unterlagen sind zudem auch die jüngsten Unternehmensergebnisse von Dropbox. Demnach soll das US-Unternehmen im letzten Jahr einen Umsatz von 1,1 Milliarden Dollar gemacht haben, ein Plus von 31 Prozent gegenüber Vorjahr. Nichtsdesotrotz konnte Dropbox keinen Gewinn verzeichnen, sondern musste einen Verlust von knapp 112 Millionen Dollar verbuchen. Alles in allem zählt Dropbox eine halbe Milliarden Nutzer – das Gros davon nutzt jedoch das Gratis-Angebot.

Per wann Dropbox den Börsengang plant und zu welchem Preis die Papiere ausgegeben werden sollen, ist noch offen. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Dropbox strebt Börsengang an
15. Januar 2018 - Der Speicherdienst Dropbox soll fürs erste Halbjahr 2018 den Gang an die Börse anstreben. Das Unternehmen wurde zuletzt mit zehn Milliarden Dollar bewertet.
Plant Dropbox den Börsengang?
4. Juli 2017 - Hinter den Kulissen sollen Dropbox-Verantwortliche den Börsengang des Unternehmens vorbereiten. Erste Gespräche mit potentiellen Investoren sollen demnächst folgen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER