Microsoft übernimmt Avere Systems

Microsoft übernimmt Avere Systems

(Quelle: Microsoft)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
4. Januar 2018 - Microsoft hat die Übernahme von Avere Systems bekanntgegeben. Mit dem Kauf des Anbieters von Dateisystemlösungen will der Konzern sein Azure-Angebot weiter ausbauen. Die Caching-Technologien für die Azure Cloud laufen auf Windows- und Linux-Clients.
Die erste Übernahme des Jahres bei Microsoft heisst Avere Systems und soll das Cloud-Angebot von Microsoft ergänzen. Wie das Unternehmen mitteilt, besiegelt jetzt eine Vertragsunterzeichnung die künftige Zusammenarbeit unter dem Dach von Microsoft Azure.

Avere Systems ist ein Anbieter von NFS- und SMB-Dateispeicherlösungen für Windows- und Linux-Clients. Die Systeme sind auf Large-Scale-Computing ausgelegt und zielen auf Cloud, On-Premises und hybride Anwendungen. Bisher haben zu Averes Kunden etwa Sony Pictures Imageworks, die Kongressbibliothek oder die John Hopkins Universität gezählt. Hier zeigt sich, dass die Avere-Lösungen sich in erster Linie an gross angelegte Workloads für Kunden sowohl aus der Unterhaltungs- als auch aus der Forschungs- oder Finanzdienstleisterbranche richten.

Sowohl Jason Zander, CEO Microsoft Azure, als auch Ron Bianchini, CEO Avere Systems, äussern sich zufrieden über die Entscheidung. Eine Übernahmesumme wurde nicht genannt. (rpg)

Weitere Artikel zum Thema

Microsoft und SAP geben Cloud-Partnerschaft bekannt
28. November 2017 - Microsoft und SAP haben bekannt gegeben, im Cloud-Bereich enger zusammenarbeiten zu wollen. So wird Microsoft SAP S/4HANA künftig in der Azure Cloud verfügbar machen, während SAP interne Systeme auf Azure migrieren wird.
Vmware will nichts mit Azure zu tun haben
27. November 2017 - Nachdem Microsoft diese Woche angekündigt hatte, dass man in Zukunft Workloads in einem kompletten Vmware-Software-Stack in der Azure Cloud betreiben könne, distanziert sich Vmware nun von dem Angebot.
Swisscom-Cloud neu mit AWS und Azure
19. Oktober 2017 - Swisscom ergänzt ihre eigene Cloud mit globalen Lösungen von Amazon Web Services (AWS) und Microsoft Azure. Kunden werden mit Einführungsworkshops und Beratungsleistungen unterstützt.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER