Accenture und Schneider Electric lancieren Digital Services Factory

Accenture und Schneider Electric lancieren Digital Services Factory

(Quelle: Schneider Electric)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
29. Mai 2017 - Accenture und Schneider Electric lancieren gemeinsam die Digital Services Factory. Dabei handelt es sich um eine virtuelle Fabrik, mit der die beiden Unternehmen neue Produkte schneller entwickeln und skalieren wollen.
Schneider Electric und Accenture lancieren gemeinsam die Digital Services Factory, eine virtuelle Fabrik, welche den Unternehmen schnelles Entwickeln und Skalieren von neuen Produkten ermöglichen soll. Der Fokus liegt dabei auf Produkten in den Bereichen vorbeugende Wartung, Anlagenüberwachung und Energieoptimierung.

"Schneider Electric will 80 Prozent der Zeit einsparen, die zwischen Produktidee und Markteinführung liegt", so Karim Chaabouni, Managing Director in der Industrial Practice bei Accenture. Dazu erfassen die beiden Unternehmen Daten aus Millionen vernetzter Geräte in der Infrastruktur von Schneider Electric und an Kundenstandorten, um daraus neue Services zu entwickeln.
Die Digital Factory soll eine Reihe von Services bieten, wie etwa die Entwicklung und Generierung neuer Ideen, das Konzipieren und Testen potenzieller Angebote, die Implementierung und Skalierung von Lösungen sowie die Analyse- und IoT-Funktionen zur schnelleren Bereitstellung von neuen Services.

Die Zusammenarbeit zwischen Accenture und Schneider Electric erfolgt im Rahmen eines Fünfjahresvertrags, welcher die Unternehmen im Januar 2016 abgeschlossen haben. Accenture lieferte sowohl strategische als auch technische Beratung bei der Konzeption der Digital Factory und wird Schneider Electric in Zukunft bei der laufenden Einführung von IIot-fähigen Lösungen und digitalen Services unterstützen. (swe)

Weitere Artikel zum Thema

Accenture mit uneinheitlichem Ergebnis
24. März 2017 - Mit einem 5-Prozent-Plus beim Umsatz und leicht rückläufigem Gewinn entsprach Accenture nur teilweise den Markterwartungen. Da auch der Ausblick enttäuschte, reagierte die Aktie negativ.
Accenture übernimmt Sinnerschrader
24. Februar 2017 - Zum Preis von 9 Euro pro Aktie schluckt Accenture die deutsche Full-Service-Agentur Sinnerschrader, die mit Accenture Interactive verschmelzen wird. Sinnerschrader-CEO Matthias Schrader bleibt CEO im kombinierten Unternehmen.
Schneider Electric kauft VR-Spezialisten
20. Februar 2017 - Schneider Electric hat die Übernahme des Virtual- und Augmented-Reality-Spezialisten MWPowerlab verkündet und erweitert damit das Industriesoftware-Angebot.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER