x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

HPE und Dell an der Spitze des weltweiten Servermarktes

HPE und Dell an der Spitze des weltweiten Servermarktes

(Quelle: HPE)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
3. März 2017 - Gartner hat die Zahlen zum Servergeschäft im vierten Quartal 2016 sowie fürs Gesamtjahr 2016 vorgelegt. Einmal mehr ging der Umsatz mit Servern zurück.
Die Marktforscher von Gartner haben die Zahlen zum Servergeschäft 2016 vorgelegt – und das sowohl fürs vierte Quartal wie auch fürs gesamte Jahr. Im vierten Quartal ging der Umsatz, der weltweit mit Servern gemacht wurde, gegenüber Vorjahr um 1,9 Prozent auf 14,84 Milliarden Dollar zurück. Am meisten Umsatz machte HPE mit 3,39 Milliarden Dollar (-11%; Marktanteil 22,9%), gefolgt von Dell mit 2,58 Milliarden Dollar (+1,8%; Marktanteil 17,4%) und IBM mit 1,73 Milliarden Dollar (-12,2%; Marktanteil 11,7%). Betrachtet man die Stückzahlen, beträgt das Minus im vierten Quartal 2016 0,6 Prozent. Am meisten Geräte hat Dell ausgeliefert, nämlich 562'029 Stück, gefolgt von HPE mit 504'407 und Huawei mit 245'611 Einheiten.

Betrachtet man nur den EMEA-Markt im vierten Quartal 2016, hat HPE mit 1,17 Milliarden Dollar am meisten Umsatz gemacht (-10,6%, Marktanteil 34,6%). Auf den Plätzen zwei und drei folgen Dell und IBM mit 607 (-7,8%; Marktanteil 18%) beziehungsweise 313 Millionen Dollar (-34,7%; Marktanteil 9,3%) Umsatz. Stückzahlenmässig liegt HPE in EMEA ebenfalls an der Spitze, und zwar mit 199'735 verkauften Einheiten (-16,3%), vor Dell mit 156'525 Servern (+11,4%) und Lenovo mit 37'830 Servern (-7,4%).
Für das gesamte Jahr 2016 weist das weltweite Servergeschäft laut Gartner ein Umsatzminus von 2,7 Prozent aus, während die ausgelieferten Stückzahlen um 0,1 Prozent gesteigert werden konnten. Alles in allem wurden 11,2 Millionen Server weltweit verkauft, wobei 2,05 Millionen davon aus dem Hause HPE stammten (-12,5%). Dell baute 2,01 Millionen dieser Server (-0,7%), Lenovo lieferte rund 882'000 Geräte aus (-6,2%). Bezüglich Umsatz lag 2016 mit 13,47 Milliarden Dollar ebenfalls HPE vorne (-4,6%; Marktanteil 14,9%). Dahinter folgt Dell mit 9,66 Milliarden Dollar (+0,6%; Marktanteil 17,8%) sowie IBM mit 5,12 Milliarden Dollar (-27,5%, Marktanteil 9,4%).

Aufgesplittet nach Technologien wurden 2016 insgesamt 64'392 RISC/Itanium-Unix-Server verkauft – 27 Prozent weniger als vor einem Jahr. 43,4 Prozent davon stammten aus der Schmiede von IBM, 38,3 Prozent hat Oracle gebaut, 12,9 Prozent HPE. Bezüglich RISC/Itanium-Unix-Umsatz kommt IBM auf einem Marktanteil von 54,5 Prozent (entspricht einem Umsatz von 1,73 Mrd. Dollar), während Oracle 770 Millionen Dollar umsetzte und HPE 447 Millionen Dollar. x86er-Server wurden derweil 11,03 Millionen verkauft, ein Plus von 0,3 Prozent gegenüber 2015. Hier kommt HPE auf einen Marktanteil von 18,5 Prozent, knapp vor Dell mit 18,2 Prozent. Lenovo vereint 8 Prozent der ausgelieferten Stückzahlen auf sich. Und bezüglich x86er-Server-Umsatz wurden 46,85 Milliarden Dollar generiert. Davon entfielen 12,73 Milliarden Dollar auf HPE, 9,66 Milliarden Dollar auf Dell und 3,78 Milliarden Dollar auf Lenovo. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Server-Virtualisierung hat Höhepunkt erreicht
13. Mai 2016 - Laut einer Gartner-Studie soll der global erzielte Umsatz im Virtualisierungsmarkt dieses Jahr um 5,7 Prozent zulegen. Dazu wird aber davon ausgegangen, dass die Zahl der neuen Software-Lizenzen sich dieses Jahr erstmals rückläufig entwickeln wird.
HP führt weltweiten Servermarkt an
2. Dezember 2015 - Insgesamt wurde im dritten Quartal mit rund 2,8 Millionen verkauften Servern weltweit ein Umsatz von 13,5 Milliarden Dollar erzielt. HP liegt an der Spitze, IBM ist nach dem Verkauf der x86-Sparte an Lenovo wenig überraschend der grosse Verlierer.
Weltweite Serververkäufe um 8 Prozent angestiegen
26. August 2015 - Im zweiten Quartal 2015 ist der Servermarkt um 8 Prozent gewachsen. Die Währungsschwankungen bekomme man trotzdem auch in diesem Bereich zu spüren, erläutert Gartner.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER