Oculus senkt Preise für Rift

Oculus senkt Preise für Rift

(Quelle: Oculus)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
2. März 2017 - Ocolus kündigt an, den Preis seiner VR-Brille Oculus Rift um 200 Dollar auf knapp 600 Dollar zu senken. Im Preis enthalten sind die Eingabegeräte Touch und das Spiel Robo Recall.
Anlässlich des einjährigen Geburtstages des kommerziellen Oculus-Rift-Vertriebs hat der Hersteller der VR-Brille eine weltweite Preissenkung angekündigt. Neu wird Oculus Rift für 598 Dollar anstatt wie bis anhin für 798 Dollar verkauft. In diesem Preis enthalten sind nebst dem Game Robo Recall (siehe Video) auch die Controller Touch, die zudem neu Stand-alone für 99 Dollar anstatt wie beim Launch für 199 Dollar verkauft werden. Die Touch-Controller erlauben die Erfassung von Handbewegungen innerhalb der VR-Umgebung. Der Preis für den Oculus Sensor, der es erlaubt, auch räumliche Bewegungen zu erfassen, wurde schliesslich von 79 auf 59 Dollar gesenkt.

Daneben schreibt Oculus via Blog, dass man weitere Anstrengungen unternommen habe, um den Einstieg in die VR-Welt zu senken. So würden heute bereits zahlreiche PC-Partner Rechner anbieten, die bei einem attraktiven Preis Oculus-Ready seien. Laut "The Verge" soll unter anderem Hersteller Cyberpower einen Oculus-zertifizierten Rechner für 499 Dollar anbieten, was bedeutet, dass der Oculus-Einstieg mit der jüngsten Preissenkung für 1000 Dollar möglich ist. (mw)



Weitere Artikel zum Thema

Kaum Interesse: Oculus-Rift-Demo-Stationen werden wieder geschlossen
10. Februar 2017 - Facebooks Demonstrationen der VR-Brille Oculus Rift stossen in den US-Best-Buy-Läden kaum auf Interesse. Fast jede zweite Demo-Station wird deshalb jetzt dicht gemacht.
Media Markt: Oculus Rift und Co. zur Miete
24. Januar 2017 - In Deutschland beginn Media Markt damit, Elektronik zu vermieten. So kriegt man das VR-System Oculus Rift zum Beispiel für 70 Euro pro Monat und die Apple Watch für 40 Euro. Auch in der Schweiz werden Mietangebote geprüft.
HTC, Oculus & Co. verkaufen dieses Jahr 9,6 Millionen VR-Geräte, sagt IDC
26. April 2016 - Laut einer Prognose von IDC werden in diesem Jahr 9,6 Millionen Virtual-Reality-Geräte abgesetzt. In puncto Umsatz wären das rund 2,3 Milliarden Dollar.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER