Amazon bringt Daten per LKW in die Cloud
Quelle: Amazon

Amazon bringt Daten per LKW in die Cloud

Amazon will grosse Datenmengen per Lastwagen ins Cloud-Rechenzentrum transportieren. Das Beladen des Trucks mit 100 Petabyte dauert in etwa 10 Tage.
2. Dezember 2016

     

Unternehmen, die grosse Datenbestände in die Cloud migrieren wollen, kennen das Problem: Selbst bei einer 10-Gigabit-Anbindung kann es Monate, wenn nicht Jahre dauern, bis Datenvolumen im Petabyte-Bereich von einem On-Premise-Rechenzentrum in die Cloud transferiert worden sind. Amazon will sich dieser Herausforderung nun annehmen und den Prozess markant beschleunigen, indem gewaltige Datenmengen per Lastwagen transportiert werden. Snowmobile heisst das Fahrzeug, das Amazon zu diesem Zweck unlängst vorgestellt hat und das in der Lage ist, bis zu 100 Petabyte (1 PB = 1000 TB) an Daten zu transportieren. Die Anbindung des Snowmobile ans Kunden-RZ erfolgt via mehrfacher 40-Gbps-Glasfaser-Anbindung, womit eine Transferrate von einem Terabit pro Sekunde erreicht werden soll. Die volle "Beladung" des Snowmobile bei maximaler Geschwindigkeit soll sich so in 10 Tagen abschliessen lassen, wie Amazon in einem Blog-Posting verrät.

Um die Sicherheit zu gewährleisten, sollen die Daten in verschlüsseltem Zustand transportiert werden und jeder Daten-Container wird per GPS überwacht. Dazu will Amazon den Truck mit zusätzlichem Fahrzeugen eskortieren und weiteres Personal soll die Bewachung auf Kundenseite sicherstellen.


Amazon will Snowmobile-Transporte in allen AWS-Regionen zur Verfügung stellen, lässt aber noch offen, wie teuer die LKW-Migration zu stehen kommt. (rd)



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER