x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Software-AG-Quartalszahlen enttäuschen

Software-AG-Quartalszahlen enttäuschen

(Quelle: Software AG)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
14. Oktober 2016 - Im zweiten Quartal sank der Umsatz der Software AG gegenüber Vorjahr um rund 8 Prozent. Obwohl man die angehobene Prognose vom Sommer fürs vierte Quartal bestätigen konnte, gab der Aktienkurs deutlich nach.
Der nach SAP zweitgrösste deutsche Software-Hersteller Software AG hat die Zahlen fürs jüngste Geschäftsquartal vorgelegt und sorgt damit für wenig Begeisterung. Der Umsatz gab im Berichtsquartal um rund 8 Prozent nach und sank auf gut 198 Millionen Euro. Nachgegeben hat insbesondere der Lizenzumsatz, der von knapp 69 Millionen im Vorjahr auf rund 47 Millionen Euro gesunken ist, während sich der Wartungsumsatz mit einem Plus von 4 Prozent auf 104 Millionen Euro positiv entwickelte. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) belief sich im dritten Quartal auf 50,1 Millionen Euro gegenüber 66,8 Millionen Euro im Vorjahr. Der Profit sei insbesondere durch eine Rückstellung in Höhe von 5,4 Millionen Euro für eine Rechtsstreitigkeit in den USA in Mitleidenschaft gezogen worden, heisst es in einer Mitteilung.

Optimistisch gibt sich der Software-Konzern, was die laufenden Geschäftsgänge betrifft. So wird die Prognose, die nach der Präsentation der Zahlen für das zweite Quartal erhöht wurde, bestätigt. Die Börse reagierte nichtsdestotrotz negativ auf die Quartalszahlen und die Papiere der Software AG lagen zwischenzeitlich um bis zu 10 Prozent im Minus. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Software AG korrigiert Prognose nach oben
15. Juli 2016 - Im abgelaufenen Geschäftsquartal konnte die Software AG ihren Gewinn um über 40 Prozent steigern. Dazu rechnet der Konzern für das gesamte Geschäftsjahr mit einer höheren Profitabilität als in einer früheren Prognose.
Software AG steigert Gewinn um 55 Prozent
15. April 2016 - Ein Umsatzplus von 9 Prozent, höhere Effizienz sowie ein aktives Kostenmanagement bescherten der Software AG im ersten Quartal einen um 55 Prozent höheren Gewinn. Auch was die weiteren Geschäftsgänge betrifft, gibt man sich zuversichtlich.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL