Salt und Post lancieren neue Aboreihe

Salt bietet in Zusammenarbeit mit der Post eine neue Aboreihe namens "Das Abo" an. Die günstigste Variante kostet in einer Aktion das erste halbe Jahr 9 Franken pro Monat und danach 29 Franken.
12. Mai 2016

     

Salt hat "Das Abo" lanciert. Abschliessen können Interessierte die neuen Handy- und Datenabos exklusiv bei der Post oder auch per Telefon. Die günstigste Version (Name: "Das Abo Swiss") kostet regulär 29 Franken. In einer Aktion, die bis auf Weiteres laufen soll, kosten die ersten sechs Monate nur 9 Franken. "Das Abo Swiss" beinhaltet unlimitierte Anrufe, SMS und MMS sowie ein 4G-Datenvolumen von 1,5 GB pro Monat in der Schweiz. Ist das Datenvolumen aufgebraucht, können Nutzer entweder mit reduzierter Geschwindigkeit weiter surfen oder ein zusätzliches Datenpaket dazukaufen. Die Kosten für Anrufe ins Ausland oder auch Datenroaming belaufen sich auf die gleichen wie bei sonstigen Salt-Abos.


Für 39 Franken pro Monat ist "Das Abo" ausserdem mit unlimitierten Anrufen nach Europa und in die USA zu haben. Und wer 49 Franken pro Monat zahlt, bekommt zudem noch ein Smartphone hinzu – entweder das Galaxy S6 mit 32 GB oder das iPhone SE mit 16 GB. Salt-Kunden, deren Vertrag noch läuft, müssen diesen auslaufen lassen, bevor sie wechseln können. Ihre Nummer können sie dann allerdings nicht mitnehmen – anders als Neukunden, die von anderen Anbietern wechseln. Mehr Informationen gibt es auf der Webseite "Das Abo". (aks)



Weitere Artikel zum Thema

Swisscom vor Salt und Sunrise in neuem Mobilfunk-Netztest

27. April 2016 - Die drei Schweizer Mobilfunkanbieter Salt, Sunrise und Swisscom schneiden in einem neu erschienenen Netztest gut ab, insbesondere im Ländervergleich mit Deutschland und Österreich. Hierzulande hat Swisscom die Nase vorn.

Salt rechnet mit altem Management ab

7. April 2016 - Im vergangenen Jahr hat Salt sowohl Umsatz und Gewinn eingebüsst. Die Gründe werden direkt beim Namen genannt: Ein harter Wettbewerb und frühere Managementfehler, aber auch die misslungene IT-Umstellung im Jahr 2014, die offensichtlich zu hohen Forderungsausfällen geführt hat.

Salt baut über 100 Stellen ab

4. März 2016 - Beim Schweizer Telekom-Anbieter Salt, der ab Mitte März unter der Leitung von Andreas Schönenberger steht, sollen über 100 Mitarbeiter die Kündigung erhalten haben. Bereits im vergangenen Oktober wurden im Back Office 67 Stellen abgebaut.

Andreas Schönenberger wird neuer Salt-Chef

25. Januar 2016 - Die Suche nach einem neuen CEO ist beendet. Der ehemalige Google-Schweiz-Chef Andreas Schönenberger übernimmt bei Salt Mitte März das Ruder.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER