UBS-CIO Oliver Bussmann geht
Quelle: UBS

UBS-CIO Oliver Bussmann geht

Die UBS verliert ihren CIO. Oliver Bussmann (Bild) verlässt das Unternehmen. Interimistisch übernimmt Group-COO Axel Lehmann.
31. März 2016

     

Die Schweizer Grossbank UBS muss sich auf die Suche nach einem neuen CIO machen. Wie die Agentur "Bloomberg" unter Berufung auf ein internes UBS-Memo schreibt, verlässt der bisherige CIO Oliver Bussmann die Bank, die die Meldung bestätigt hat, ohne weitere Details oder Gründe für den Abgang zu nennen. An Bussmanns Stelle wird interimistisch Axel Lehmann treten, der die Position des Group Chief Operating Officers (COO) inne hat.



Bussmann hatte die Position als UBS-CIO im Jahr 2013 übernommen. Er war damals von SAP gekommen, wo er ebenfalls als CIO tätig war. Er gilt als Vorreiter, wenn es um das Thema Digitalisierung geht, und gilt zudem als führender Fintech-Spezialist. Entsprechend wird sein Abgang bei der UBS als herber Verlust gewertet. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

UBS mit beliebtester Banking App, App der Migros Bank enttäuscht

12. Februar 2016 - Eine Untersuchung der Hochschule Luzern zeigt, dass die Mobile Banking App der UBS die Schweizer User am meisten zu überzeugen vermag, während die App der Migros Bank eher zu enttäuschen scheint.

UBS will Informatik in eigene Firma auslagern

16. Juni 2015 - Bei der UBS soll der Umbau weitergehen. Offenbar plant die Grossbank, gewisse Abteilungen in eigenständige Firmen auszulagern – darunter auch die IT.

SAP-Mann Oliver Bussmann wird Group Chief Information Officer von UBS

12. April 2013 - UBS hat in Oliver Bussmann, heute Global Chief Information Officer bei SAP, einen Nachfolger für Group Chief Information Officer Michele Trogni gefunden. Er wird sein Amt per 1. Juni antreten.
Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER