PC-Absatz sinkt 2015 um 8 Prozent
Quelle: Gartner

PC-Absatz sinkt 2015 um 8 Prozent

Im Jahr 2015 gingen weltweit 8 Prozent weniger PCs über den Ladentisch als 2014. Selbst während des Weihnachtsgeschäfts gingen die Verkäufe im Jahresvergleich zurück.
14. Januar 2016

     

Im Jahr 2015 sind weltweit 288,7 Millionen PCs verkauft worden, wie den vorläufigen Zahlen von Gartner zu entnehmen ist. Das entspricht einem Rückgang um 8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auch die Zahlen zum vierten Quartal 2015 liegen vor. So wurden von Oktober bis Dezember 75,7 Millionen PCs abgesetzt, was im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einem Rückgang von 8,3 Prozent entspricht.

"Das vierte Quartal 2015 ist bereits das fünfte Quartal in Folge, in dem die weltweiten PC-Verkäufe zurückgehen", kommentiert Mikako Kitagawa, Principal Analyst bei Gartner. "Das Weihnachtsgeschäft konnte die Verkäufe nicht ankurbeln, was auf ein verändertes Konsumentenverhalten bei PC-Käufen hinweist." Auf Unternehmensseite habe Windows 10 grundsätzlich positive Bewertungen erhalten, aber erwartungsgemäss seien nur wenige Unternehmen im vierten Quartal umgestiegen. Viele haben erst mit der Testphase begonnen, führt der Analyst aus. Dafür geht Gartner davon aus, dass sich der Markt gegen Ende des angebrochenen Jahres erholen könnte, und prognostiziert für 2016 einen Rückgang der PC-Verkäufe um 1 Prozent.

Im vierten Quartal 2015 sitzt unter den PC-Herstellern Lenovo auf dem Absatzthron. Die chinesische Firma verkauft 15,4 Millionen Geräte, was einem Rückgang von 4,2 Prozent entspricht. HP belegt mit 14,2 Millionen verkauften PCs Platz zwei (-8,1%) und Dell mit 10,2 Millionen verkauften PCs Platz drei (-5,1%). Lediglich Apple konnte unter den Top sechs der PC-Hersteller seine Computerverkäufe um 2,8 Prozent steigern, auf 5,7 Millionen verkaufte Geräte. (aks)



Weitere Artikel zum Thema

Lenovo-Chef kritisiert Microsoft für kostenloses Upgrade auf Windows 10

11. Januar 2016 - In einem Interview kritisiert Lenovo-CEO Yang Yuanqing offen Microsofts Upgrade-Politik beziehungsweise das kostenlose Upgrade auf Windows 10. Zudem erklärt er, wie der weltgrösste PC-Hersteller noch weiter wachsen will.

Fujitsu spaltet Handy- und PC-Geschäft ab

5. Januar 2016 - Fujitsu spaltet seine Handy- sowie seine PC-Sparte ab. Per 1. Februar werden die neuen Tochterfirmen Fujitsu Client Computing und Fujitsu Connected Technologies ihre Geschäfte aufnehmen.

Schweizer PCs im Vergleichstest

7. Dezember 2015 - Während das PC-Geschäft von den Lenovos und HPs dieser Welt dominiert wird, gibt es nach wie vor auch Schweizer Hersteller, die Rechner fürs Büro bauen. "Swiss IT Magazine" hat drei solcher Desktops zusammen mit einem Referenzmodell von HP getestet.

Toshiba, Fujitsu und Vaio wollen PC-Business zusammenlegen

4. Dezember 2015 - Unbestätigten Meldungen zufolge wollen Toshiba, Fujitsu und Vaio ihr PC-Geschäft inklusive Forschung, Produktion und Verkauf zusammenlegen. Das Vorhaben soll bereits im kommenden Frühling unter Dach und Fach gebracht werden.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER