Atos verpflichtet René Steudle

Atos verpflichtet René Steudle

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
13. Januar 2016 - Atos baut den Bereich High Performance Computing aus. René Steudle wird sich diesbezüglich unter anderem um den Aufbau des Partnernetzwerkes kümmern.
Atos verpflichtet René Steudle
(Quelle: Atos)
Atos Schweiz hat René Steudle an Bord geholt. Steudle wird als ICT Consultant HPC den Bereich High Performance Computing (HPC) betreuen. Diese Sparte habe das Unternehmen mit der Übernahme der Firma Bull stark ausgebaut und die Stelle deshalb neu geschafften. Steudle wird für die strategische Marktentwicklung, den Ausbau des Partnernetzwerkes sowie den schweizweiten Vertrieb von Produkten und Dienstleistungen verantwortlich zeichnen. Letztere sollen, mit dem Bull-Technolgie Brand versehen, ins Atos Portfolio eingebunden werden.

Warum die Wahl auf René Steudle fiel, erklärt der IT-Dienstleister vor allem damit, dass er als Inhaber von JnS Computer Systems in den letzten sieben Jahren Beziehungen zu Hochschulen und Universitäten aufbauen konnte. Genau dieses Marktsegment sei im Bereich HPC von Interesse. (aks)

Weitere Artikel zum Thema

UC-Spezialist Unify soll von Siemens/Gores an Atos gehen
4. November 2015 - Unify, ehemals bekannt als Siemens Enterprise Communications, soll von Atos übernommen werden. Über die Bühne gehen soll die Transaktion bereits Anfang 2016.
Atos Schweiz hat einen neuen CFO
1. Oktober 2015 - Der bisherige CFO der österreichischen Atos-Niederlassung, Jürgen Pürzer, verantwortet neu die Finanzen der Schweizer Niederlassung und tritt damit die Nachfolge von Xavier Suchel an.
Gerardo Pelosi wird Head of Big Data bei Atos Schweiz
5. Mai 2015 - Atos hat nach der Übernahme von Bull das Angebot im Bereich Big Data und Security ausgeweitet und nun die Stelle des Head of Big Data geschaffen, die mit Gerardo Pelosi besetzt wurde.
Atos will Bull für 620 Millionen Euro übernehmen
27. Mai 2014 - Der französische IT-Dienstleister Atos will den heimischen Konkurrenten Bull übernehmen und bietet für den Konzern die Summe von 620 Millionen Euro.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER