2015 forderte CE-Händler

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2015/12 – Seite 1
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
12. Dezember 2015 - Die Aufhebung des Euro-Mindestkurses hat 2015 für die Schweizer CE-Händler zur Herausforderung werden lassen. Trotzdem zeigen sie sich optimistisch.
Anspruchsvoll, eher schwierig, nicht das einfachste: So fällt das Fazit der Schweizer Händler im Consumer-Electronics-Umfeld für das Jahr 2015 aus. Begründet wird diese Einschätzung vielerorts wenig überraschend unter anderem mit der Aufhebung des Euro- Mindestkurses Anfang Jahr. So meint etwa Adrian Meier, Teamleiter Einkauf CE bei der Competec-Gruppe, zum CE-Geschäftsverlauf von Brack.ch: «Ein Jahr ohne sportliche Grossanlässe, mit einem Jahrhundertsommer und einer massiven Entwertung der Produkte, die durch die Aufhebung des Euro-Mindestkurses im Januar noch beschleunigt worden ist: 2015 war nicht das einfachste Jahr. Trotz all dieser Einflüsse konnten wir unseren Umsatz gegenüber Vorjahr steigern. Dies ist auf die gestiegene Bekanntheit von Brack.ch zurückzuführen.» Der Rückblick von Richard Breyer, Merchandise Buying & Planning Manager Multimedia bei Manor, fällt ähnlich aus: «2015 war ein anspruchsvolles Jahr. Die Preissenkungen als Folge der Aufhebung des Euro-Mindestkurses im
Januar haben den Wettbewerb weiter verschärft. Dennoch ist es uns gelungen, Marktanteile zu gewinnen. Wenn auch das Weihnachtsgeschäft gut verläuft, werden wir unsere Ziele dieses Jahr übertreffen.»

Innovationen fehlten

Auch Pierre Wenger, Leiter Interdiscount, haut in dieselbe Kerbe: «2015 war ein sehr anspruchsvolles Jahr. Die Euro-Thematik hat zu noch grösserem Druck auf die Verkaufspreise geführt. Zudem war 2015 ein Jahr mit wenig wirklich grossen Innovationen, welche in der Elektronik die Umsätze antreiben.» Nichtsdestotrotz habe aber Interdiscount seine Marktposition in diesem kompetitiven Marktumfeld weiter stärken können, ebenso wie Melectronics, das laut Patrick Marti, Spartenleiter Melectronics beim Migros-Genossenschafts-Bund, 2015 Marktanteile gewinnen konnte – vor allem in den Bereichen Unterhaltungselektronik, IT und Staubsauger – und dies trotz des Drucks im Markt. Und auch Lino Bugmann, Public Relations Manager bei Digitec, zieht am Ende des Jahres ein positives Fazit: «Wir sind mit unseren Umsätzen sehr zufrieden. Aufgrund unserer marktgerechten Preise sowie unserer kundenorientierten Sortiments- und Dienstleistungsgestaltung waren wir mit Digitec in der Lage, uns in einem schwierigen Marktumfeld zu behaupten.»
 
1 von 3

Kommentare

Freitag, 18. Dezember 2015 Leo
Alle scheinen Marktanteile gewonnen zu haben. Warum klagen sie dann?

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER