Offiziell bestätigt: Sony übernimmt die Bildsensorensparte von Toshiba

Offiziell bestätigt: Sony übernimmt die Bildsensorensparte von Toshiba

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
7. Dezember 2015 - Sony hat den Kauf der Bildsensorensparte von Toshiba offiziell bestätigt. Die Zustimmung der japanischen Regulierungsbehörden ist noch ausstehend.
Offiziell bestätigt: Sony übernimmt die Bildsensorensparte von Toshiba
(Quelle: Sony)
Die Übernahme der Bildsensorensparte von Toshiba durch Sony ist amtlich. Der japanische Elektronikmulti hat die schon im Oktober bekannt gewordenen Pläne (Swiss IT Reseller berichtete) nun offiziell bestätigt. Die Bildsensorensparte Toshibas wird von der Sony-Tochtergesellschaft Sony Semiconductor Corporation übernommen, die ausschliesslich auf die Fertigung von Bildsensensoren ausgerichtet ist.

Für den Kauf der Bildsensorensparte überweist Sony Toshiba umgerechnet rund 140 Millionen Euro. Die Übernahme soll bis zum 31. März 2016 abgeschlossen werden. Im Kaufpreis ist Toshibas Fabrik inklusive Fertigungsanlagen für 300-mm-Waver im japanischen Oita enthalten. Auch die 1100 in Oita angestellten Arbeiter gehen an Sony. Wie viele von ihnen tatsächlich weiterbeschäftigt werden ist unklar. Sony hat erst vor kurzem bekannt gegeben, dass die bisherige Playstation-3-Fertigunsstätte in Oita geschlossen werden soll. Wie das Onlineportal "Golem.de" kürzlich schrieb, sollen sich die Sony-Mitarbeiter dort später um die Bildsensoren-Fertigung kümmern.

Der Kauf muss noch durch die japanische Regulierungsbehörde bewilligt werden. Mit dem Verkauf der Bildsensorensparte zieht sich der angeschlagene Toshiba-Konzern komplett aus diesem Geschäftsfeld zurück. (asp)

Weitere Artikel zum Thema

Toshiba, Fujitsu und Vaio wollen PC-Business zusammenlegen
4. Dezember 2015 - Unbestätigten Meldungen zufolge wollen Toshiba, Fujitsu und Vaio ihr PC-Geschäft inklusive Forschung, Produktion und Verkauf zusammenlegen. Das Vorhaben soll bereits im kommenden Frühling unter Dach und Fach gebracht werden.
Neuer Marketing-Chef für Sony Schweiz
3. November 2015 - Marco Di Piazza hat Sony per Ende Oktober verlassen. Seine Nachfolge als Marketing Head Switzerland & Austria hat Kohei Iwai übernommen.
Sony schreibt wieder schwarze Zahlen
29. Oktober 2015 - Statt Miese wie im Vorjahreszeitraum kann Sony für das zweite Quartal 2015 wieder schwarze Zahlen vorzeigen. Grund sind der schwache Yen und die Nachfrage nach Bildsensoren.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER