Elektroschrott: 65 Prozent wird illegal entsorgt

Elektroschrott: 65 Prozent wird illegal entsorgt

(Quelle: Swico)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
31. August 2015 - Der Grossteil an Elektroschrott wird in Europa nicht ordnungsgemäss recycelt, sondern exportiert oder in den Müll geworfen. Das zeigt eine aktuelle Studie von Interpol und den Vereinten Nationen.
In Europa wurden im Jahr 2012 nur 35 Prozent des Elektroschrotts ordnungsgemäss entsorgt. Die anderen 65 Prozent – das entspricht 6,15 Millionen Tonnen – wurden entweder exportiert, unter nicht-konformen Bedingungen recycelt oder in den normale Abfalleimer geworfen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Organisation CWIT, welche die Vereinten Nationen und Interpol in Auftrag gegeben haben. Das bedeute einerseits eine Bedrohung der Umwelt durch hochgiftige Stoffen, und zudem einen erheblichen ökonomischen Schaden.

Als Ergebnis der Studie empfehlen Marktforscher nun, diverse Massnahmen zu ergreifen, um die organisierte Kriminalität hinter illegalen Elektroschrott-Lieferketten bekämpfen oder in einem ersten Schritt reduzieren zu können. Dazu zählt etwa, dass die Problematik bekannt gemacht wird, dass der Austausch zwischen relevanten Einrichtungen und der Polizei in dieser Thematik enger wird und Richtlinien sowie Strafen über Grenzen hinweg vereinheitlicht werden, heisst es in der Zusammenfassung der Studie. (aks)

Weitere Artikel zum Thema

16,5 Kilo Elektroschrott pro Einwohner
8. Juli 2015 - Die Schweizer Einwohner haben 2014 insgesamt 136'209 Tonnen Elektroschrott produziert, sprich 16,5 Kilogramm pro Person. Der grösste Teil des Abfalls ist dabei im Bereich Haushaltsgeräte angefallen.
131'000 Tonnen Elektroschrott zurückgenommen
11. Mai 2014 - Die Schweizer Bevölkerung hat im Jahr 2013 rund 131'000 Tonnen Elektro-Altgeräte zur Entsorgung abgegeben.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER