Crealogix fährt Verluste ein
Quelle: Crealogix

Crealogix fährt Verluste ein

Mit 5,2 Millionen Franken Verlust geht Crealogix aus dem ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2014/15 hervor – trotz gesteigertem Umsatz. Das Schweizer Software-Haus begründet die Zahlen mit den getätigten Investitionen.
19. März 2015

     

Crealogix hat in der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres 2014/15 einen Umsatz von 23,9 Millionen Franken erzielt und damit 1,2 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Der operative Verlust aber, der sich im Vorjahr auf 1,1 Millionen Franken belief, liegt dieses Halbjahr bei 6,8 Millionen Franken. Damit geht der IT-Dienstleister auf Stufe Konzernergebnis mit einem Verlust von 5,2 Millionen Franken aus dem Halbjahr hervor; 2013/14 konnte noch ein Gewinn von 0,7 Millionen Franken ausgewiesen werden.


Diese Einbussen begründet Crealogix in einer Mitteilung damit, dass sich das Unternehmen momentan am kostenintensivsten Punkt seiner Investitionen befände, mit denen man sich als Anbieter für Banklösungen international profilieren will. So baute das Schweizer Software-Haus etwa bestehende Standorte aus, etablierte eine internationale Verkaufsorganisation und trieb die Zusammenarbeit mit Implementierungspartnern voran. Einen wachsenden Umsatz erwarte Crealogix erst ab kommendem Herbst, auch weil der starke Franken dämpfend wirke, heisst es ausserdem in der Mitteilung. Für das nächste Geschäftsjahr 2015/16 rechnet Crealogix mit einem Umsatzwachstum von mindestens 10 Prozent und ab dem Geschäftsjahr 2016/17 dann auch eine gesteigerte Profitabilität. Der vollständige Halbjahresbericht kann auf der Website von Crealogix heruntergeladen werden. (aks)


Weitere Artikel zum Thema

Truöl verlässt Crealogix

28. Januar 2015 - Weil man sich über die strategische Ausrichtung nicht einig wurde, verlässt Werner Truöl, der bisher die E-Payment-Sparte von Crealogix leitete, das Schweizer Softwarehaus. Seine Nachfolge tritt Giorgio Buzzi di Marco an.

Crealogix kauft britisches Unternehmen

26. Januar 2015 - Der Schweizer Finanzsoftwarehersteller Crealogix hat das britische Fintech-Unternehmen MBA Systems übernommen und will dadurch sein Service-Angebot ausbauen.

Crealogix investiert und schreibt rote Zahlen

9. September 2014 - Im vergangenen Geschäftsjahr standen für Crealogix die internationale Expansion sowie weitere Investitionen im Vordergrund. Unter dem Strich resultierte deshalb ein Verlust.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER