x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Sony investiert in CMOS-Produktion, schliesst PS3-Werk

Sony investiert in CMOS-Produktion, schliesst PS3-Werk

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
6. Februar 2015 - Sony hat angekündigt, den Output an CMOS-Image-Sensoren von 60'000 auf 80'000 Wafer steigern zu wollen. Daneben wird eine Produktionsstätte für PS3-Komponenten geschlossen.
Sony investiert in CMOS-Produktion, schliesst PS3-Werk
(Quelle: Sony)
Sony hat verlauten lassen, in die Produktion von CMOS-Image-Sensoren für Digitalkameras investieren zu wollen. Mittels Investitionen in drei Werken in Japan soll die monatliche Produktion an Wafern von heute 60'000 auf bis zu 80'000 pro Monat per Juni 2016 gesteigert werden.

Erreichen will man die Steigerung zum einen durch Optimierungen in den Werken, zum anderen sollen auch Ressourcen in Richtung CMOS-Produktion verschoben werden. Diese Ressourcen sollen unter anderem von Sonys Semiconductor Oita Technology Center stammen, wo bis heute noch Chips für Sonys Spielkonsole Playstation 3 hergestellt werden. Diese Produktion soll per März 2016 eingestellt werden, und die 220 Mitarbeiter sollen für die Produktion von Image-Sensoren verwendet werden. Die Einstellung der Produktion von PS3-Chips hat nun für Meldungen gesorgt, wonach Sony über kurz oder lang die Einstellung der Produktion der immer noch populären Playstation 3 plant, die 2006 (bzw. 2007 in Europa) erschienen ist. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Sony rechnet mit geringeren Verlusten
5. Februar 2015 - Sony hat vorläufige Zahlen für das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres bekannt gegeben, die besser aussehen, als befürchtet wurde. Der Playstation sei Dank.
Sony streicht 2100 Stellen in der Mobile-Sparte
4. Februar 2015 - Der Bereich Mobile Communications von Sony schreibt im laufenden Jahr einen Verlust von 215 Milliarden Yen. Deshalb streicht der japanische Elektronikkonzern nun 2100 Stellen.
Sony will künftig weniger Smartphone-Modelle lancieren
26. November 2014 - Nach Samsung scheint auch Sony den Plan gefasst zu haben, künftig auf ein reduziertes Smartphone-Portfolio zu setzen. Ausserdem sei auch ein Rückzug aus China angedacht.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER