Dreitägiger Streik bei Amazon
Quelle: Amazon

Dreitägiger Streik bei Amazon

Bei Amazon Deutschland beginnt ein dreitätiger Streik, mit dem die Gewerkschaft Verdi das Weihnachtsgeschäft stören will. Mit dem Streik soll Amazon zu Tarifgesprächen bewegt werden.
15. Dezember 2014

     

Bei Amazon in Deutschland wird an fünf Standorten für die kommenden drei Tage gestreikt. Mit dem Streik will die Gewerkschaft Verdi Amazon zu Tarifgesprächen bewegen. Amazon sieht sich selbst als Logistikunternehmen, die Gewerkschaft will jedoch mit dem Unternehmen als Einzelhändler Tarife aushandeln, wo die Löhne höher sind als in der Logistik. Wegen dieses Konflikts kommt es seit rund anderthalb Jahren immer wieder zu Streiks.


Rund um die neueste Streikaktion warnt Verdi, dass es zu Verzögerungen bei Lieferungen für das Weihnachtsgeschäft kommen könnte. Amazon selbst winkt allerdings ab und verspricht, alle Weihnachtslieferungen würden pünktlich bei den Kunden sein. Zum einen hätten bei vergangenen Streiks nur ein Teil der Mitarbeiter mitgemacht, zum anderen betreibe man europaweit ein Logistiknetzwerk mit 29 Zentren, man sei auf das Szenario Streik vorbereitet, so Amazon gemäss Medienberichten. In Deutschland betreibt Amazon neun Warenlager und beschäftigt rund 10'000 Mitarbeitern. (mw)



Weitere Artikel zum Thema

Amazon erlaubt neu Preisverhandlungen

9. Dezember 2014 - Ab sofort können Kunden von Amazon für gewisse Objekte einen tieferen Preis bieten, als der Verkäufer fordert. Ob der Anbieter das Angebot am Ende annimmt, entscheidet dieser aber noch immer selbst. Die Verhandlungen werden per E-Mail abgewickelt.

Amazon will innerhalb einer Stunde liefern

9. Dezember 2014 - Mit immer kürzeren Lieferzeiten wollen Online-Händler bei ihren Kunden punkten. Amazon versucht nun in New York Bestellungen mit Velokurieren innerhalb einer Stunde zu liefern.

Amazon will erstes Ladenlokal eröffnen

10. Oktober 2014 - Der Online-Händler Amazon plant die Eröffnung eines Ladenlokals. Der erste Brick-and-Mortar-Shop des E-Commerce-Riesen soll in New York gegenüber dem Empire State Building entstehen.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER