HP enttäuscht, Enterprise-Geschäft schwächelt

HP enttäuscht, Enterprise-Geschäft schwächelt

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
26. November 2014 - Analysten prognostizierten für HP für das vierte Quartal des abgelaufenen Fiskaljahres einen Umsatz von 28,8 Milliarden Dollar. Mit 28,4 Milliarden Dollar konnte HP diesen Erwartungen nicht gerecht werden. Über das Gesamtjahr hinweg gesehen schwächelte besonders das Enterprise-Geschäft.
HP enttäuscht, Enterprise-Geschäft schwächelt
(Quelle: HP)
HP hat mit seinen Zahlen für das vierte Quartal des abgelaufenen Geschäftsjahres enttäuscht. Insgesamt konnte das Unternehmen einen Umsatz von 28,4 Milliarden Dollar generieren – rund zwei Prozent weniger als noch in der entsprechenden Vorjahresperiode. Analysten gingen zuvor von einem Umsatz in der Höhe von 28,8 Milliarden Dollar aus. Der Gewinn belief sich derweil wie von den Analysten prognostiziert auf 1,06 Dollar pro Aktie. Übers Gesamtjahr gesehen erwirtschaftete der PC-Hersteller einen Umsatz von 111,5 Milliarden Dollar. Somit konnte das Gesamtresultat mit einem Minus von 1 Prozent mehr oder weniger stabil gehalten werden. Der Jahresgewinn belief sich auf 3,74 Dollar pro Aktie.

HP-Chefin Meg Whitman (Bild) zeigt sich "Recode" zufolge zufrieden mit dem Ergebnis. Es sei gelungen, das Unternehmen mit einem stagnierenden Umsatz zu stabilisieren. Das sei zwar zu Beginn des Jahres nicht das Ziel gewesen, sei aber dennoch positiv zu werten, wenn man bedenke, was HP in diesem Jahr durchgemacht habe, so Whitman. Ihr zufolge sei die Hälfte der Umsatzeinbussen auf Wechselkursschwankungen zurückzuführen. Diese sollen sich auch auf das Ergebnis des nächsten Fiskaljahres auswirken, für das Cathie Lesjak, CFO von HP, mit einem Umsatzrückgang um zwei Prozent rechnet.
In Bezug auf die angekündigte Aufsplittung des Unternehmens in zwei separate Organisationen erklärte Whitman gegenüber "Recode", dass bereits ein Team von 500 Leuten mit dem Aufspaltungsprozess betraut wurde. Abgeschlossen werden soll die Umstrukturierung Ende nächstes Jahr – wobei es aber auch möglich wäre, dass sich der Prozess bis 2016 hinzieht.

Betrachtet man die veröffentlichten Unternehmenszahlen im Hinblick auf die zwei neu entstehenden Unternehmen, so lässt sich festhalten, dass die Organisation, die sich der PC & Drucker-Sparte annehmen wird, im abgelaufenen Jahr ein Umsatzplus generieren konnte. So resultierte ein Endergebnis von 57,3 Milliarden Dollar. Im Vorjahr wurden noch 56 Milliarden Dollar ausgewiesen. Das Enterprise Geschäft hat derweil von 55,6 Milliarden Dollar im Vorjahr auf nunmehr 54,2 Milliarden Dollar nachgegeben.
(af)

Weitere Artikel zum Thema

HP legt Verantwortlichkeiten für Aufteilung fest
21. November 2014 - Um die im vergangenen Monat angekündigte Aufteilung von Hewlett-Packard organisatorisch zu bewältigen, wurden jetzt die verantwortlichen Manager bestimmt.
HP stellt den PC der Zukunft vor
30. Oktober 2014 - Mit dem HP Sprout gehören Maus und Tastatur definitiv der Vergangenheit an. Zudem will HP mit einer neuen Technologie auch den 3D-Drucker-Markt aufmischen.
HP verschärft Restrukturierungs-Massnahmen
7. Oktober 2014 - Im Zuge der angekündigten Aufspaltung wurde auch bekannt, dass HP seine Restrukturierungs-Massnahmen verschärfen und neben den bereits 36'000 scheidenden Mitarbeitenden weitere 19'000 Mitarbeitende verabschieden möchte.
HP soll über Verkauf von Snapfish nachdenken
15. September 2014 - Der 2005 für angeblich über 300 Millionen Dollar übernommene Online-Fotoservice Snapfish gehört vielleicht schon bald nicht mehr zur HP-Familie.

Kommentare

Mittwoch, 26. November 2014 kfvk
... ein Umsatzplus generieren konnte. So resultierte ein Endresultat von 56 Milliarden Dollar. Im Vorjahr wurden noch 57,3 Milliarden Dollar ausgewiesen ... Bei dieser Rechenschwäche wundert es mich, dass HP überhaupt noch existiert. Auch dem Redakteur sollte auffallen, dass beide Bereiche Federn gelassen haben.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
Disti Award 2021
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER