Philips splittet sich auf

Philips splittet sich auf

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
23. September 2014 - Philips will durch eine neue Struktur in den kommenden Jahren Beträge in Millionenhöhe einsparen. Aufgrund dessen hat sich das Unternehmen dazu entschlossen, sich in zwei unabhängige Firmen zu spalten.
Philips splittet sich auf
(Quelle: Philips)
Der Elektronik-Konzern Philips will sich "Reuters" zufolge in zwei unabhängige Unternehmen aufspalten. So sollen zum einen die Sparten Consumer und Healthcare zusammengelegt und unter ein Dach gebracht werden und zum anderen das Lichtgeschäft als ein zweites Unternehmen veräussert und damit auch für Kapitalgeber geöffnet werden. Beide so entstehenden Unternehmen sollen weiterhin unter dem Namen Philips fimieren.

Für das laufende Geschäftsjahr wird Philips seine Prognosen laut Bericht nicht erfüllen können. Nächstes Jahr sollen durch die neue Struktur aber Einsparungen in der Höhe von 100 Millionen Euro und 2016 Einsparungen in der Höhe von 200 Millionen möglich sein.

Philips hatte im Januar dieses Jahres bereits das Geschäft mit Fernsehern komplett abgestossen. Wenig später kündigte das Unternehmen ausserdem an, die Unterhaltungselektronik verkaufen zu wollen (Swiss IT Reseller berichtete). (af)

Weitere Artikel zum Thema

Philips investiert in Digital-Signage-Geschäft
14. April 2014 - Philips will das Digital-Signage-Geschäft im deutschsprachigen Raum vorantreiben und hat dazu Martin Kostorz von Asus als neuen Sales Manager DACH an Bord geholt.
EU-Kommission ermittelt gegen Elektronikriesen
9. Dezember 2013 - Aufgrund eines Verdachtes auf Absprache ermittelt die EU-Kommission gegen die Elektronikkonzerne Samsung und Philips sowie gegen die Media-Saturn-Gruppe. Ein offizielles Kartellverfahren wurde jedoch noch nicht eröffnet.
Philips setzt weiter auf Sparkurs
17. September 2013 - Der niederländische Elektronikkonzern Philips will weiter sparen und zwischen 2014 und 2016 eine Rendite in der Höhe von 11 bis 12 Prozent erreichen. Dazu wurde ein Aktienrückkaufprogramm angekündigt.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER