Anio Service will Händlern die Logistik abnehmen

Anio Service will Händlern die Logistik abnehmen

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
11. Juli 2014 - Mit Anio Service gibt es in der Schweiz seit einigen Monaten einen neuen Logistikdienstleister. Gegenüber "Swiss IT Reseller" hat Geschäftsführer Andreas Husi verraten, was Anio Service bietet und wie man sich von der Konkurrenz unterscheidet.
Anio Service will Händlern die Logistik abnehmen
(Quelle: Anio Service)
Im März hat Roland Brack, Inhaber der Competec-Gruppe, gemeinsam mit den zwei ehemaligen Studenten der Fachhochschule Nordwestschweiz, Andreas Husi und Claudio Zimmerli, das Logistikunternehmen Anio Service gegründet (Swiss IT Reseller berichtete). Einige Monate nach der Gründung hat "Swiss IT Reseller" nun nachgefragt, was es mit dem neuen Logistikdienstleister auf sich hat. Dabei hat Andreas Husi (Bild), Geschäftsführer von Anio Service, verraten, dass das Basisangebot vom Wareneingang über die Lagerung und Kommissionierung bis hin zum Versand der Waren reicht. Für die Lagerung der Waren steht dabei ein vollautomatisches Kleinteilelager mit 21'000 Regalplätzen zur Verfügung. Nebst den Basisdienstleistungen können die Kunden aber auch zusätzliche Services beziehen. Welche dies sind, wie sich Anio Service von anderen Logistikdienstleistern abheben will und welche Unternehmen man mit dem Angebot besonders im Visier hat, erfahren Sie in der "Swiss IT Reseller"-Ausgabe 7/8.

Noch kein Abo? Hier können Sie ein kostenloses Probe-Exemplar bestellen. Zudem steht der Artikel auch online zur Verfügung. (abr)

Weitere Artikel zum Thema

Post wird mit Yellowcube zum Logistikdienstleister
11. April 2014 - Mit Yellowcube macht die Schweizerische Post seit kurzem etablierten Logistikdienstleistern Konkurrenz. Doch was beinhaltet das Angebot der Post und für wen eignet es sich?
Die Post als Logistikdienstleister
6. April 2014 - Mit Yellowcube bietet die Schweizerische Post Onlinehändlern neu die gesamte Logistik als Service an und tritt damit in direkte Konkurrenz mit etablierten Logistikdienstleistern.
Competec nimmt zweite Schnellverpackungsanlage in Betrieb
18. Dezember 2013 - Im Logistikzentrum in Willisau hat die Competec-Gruppe eine zweite Schnellverpackungsanlage in Betrieb genommen. Dadurch soll die Abwicklung von Bestellungen mit Kleinteilen beschleunigt werden.

Kommentare

Montag, 14. Juli 2014 fritz huber
Ich glaube nicht das dies eine gute Idee war, im Versandhandel ist ja überall der Transport gratis- wie wollen die überhaupt Geld machen, von etwas was nicht existieren kann , nämlich kosten für Warentransport! Es ist ja bekannt das in der Online Branche die Post für die die armen Versandhändler gratis arbeitet! Haha! Transportkosten nie gehört- was ist das ?

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER