Umsatzsprung bei Security Appliances
Quelle: IDC

Umsatzsprung bei Security Appliances

Im Security-Appliances-Markt zog der Umsatz im letzten Quartal 2013 um markante 6,8 Prozent an. Marktführer Cisco konnte den Umsatz um über 23 Prozent steigern, was mitunter allerdings auch der Sourcefire-Übernahme zuzuschreiben war.
11. März 2014

     

Wie aktuelle Zahlen von IDC zeigen, konnte der Umsatz mit Security Appliances im vierten Quartal 2014 um beachtliche 6,8 Prozent auf 2,4 Milliarden Dollar gesteigert werden. Allerdings stagnierte der Absatz mit 0,6 Prozent Wachstum oder 546'000 verkauften Geräten nahezu. Übers ganze Jahr gesehen stiegen die mit Security Appliances erzielten Umsätze um 5,4 Prozent auf 8,6 Milliarden Dollar, während sich der Absatz mit einem Minus von gut 2 Prozent erstmals seit 2009 wieder rückläufig entwickelte.


Marktführer war laut IDC auch im Berichtsquartal einmal mehr Cisco: Der Branchenprimus mit einem Marktanteil von 18,2 Prozent konnte seinen Umsatz im Vorjahresvergleich um 23,6 Prozent auf 434 Millionen Dollar steigern, was allerdings zu einem gewichtigen Teil der Sourcefire-Übernahme zuzuschreiben war, die vergangenen Oktober abgeschlossen wurde. Auf den weiteren Plätzen folgen Check Point und Fortinet mit Marktanteilen von 12,7 beziehungsweise 6,6 Prozent (rd)


Weitere Artikel zum Thema

Umsätze mit Security Appliances legen kräftig zu

17. Dezember 2013 - Im dritten Quartal des Jahres stiegen die mit Security Appliances erzielten Umsätze im Vorjahresvergleich um 6,5 Prozent an. Bei den Stückzahlen betrug das Plus allerdings nur 0,3 Prozent.

Cisco schliesst Sourcefire-Übernahme ab

8. Oktober 2013 - Der Netzwerkkonzern Cisco hat die Akquisition von Sourcefire abgeschlossen und erweitert damit sein Portfolio um die Advanced-Thread-Protection-Lösungen des Herstellers.

Security Appliances nach wie vor gefragt

24. September 2013 - Im vergangenen Quartal wurden weltweit fast 500'000 Security Appliances abgesetzt. Angeführt wird der Markt von Cisco und Check Point.

Cisco übernimmt Sourcefire für 2,7 Milliarden

24. Juli 2013 - Cisco will das IT-Security-Unternehmen Sourcefire übernehmen und bezahlt dafür 2,7 Milliarden Dollar – über 20 Prozent mehr, als die Papiere des Unternehmens wert sind.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER