x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Dell zeigt Windows-8.1- und Android-Tablets

Dell zeigt Windows-8.1- und Android-Tablets

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
3. Oktober 2013 - Dell hat sein Tablet-Portfolio deutlich ausgebaut und ein 8- sowie ein 11-Zoll-Gerät mit Windows 8.1 vorgestellt. Ausserdem wurden Android-Tablets und neue, innovative Ultrabooks gezeigt.
Dell zeigt Windows-8.1- und Android-Tablets
Dell Venue 8 (Android) (Quelle: Dell)
Dell hat eine ganze Fülle an neuen Mobilgeräten gezeigt. Spannend dabei mit Sicherheit die beiden Tablets Dell Venue 8 Pro und Venue 11 Pro, die mit 8- und 10,8-Zoll-Displays sowie mit Windows 8.1 bestückt sind. Das 8-Zoll-Modell kommt mit einem Display mit 1280x800 Pixeln, einem Quad-Core-Atom-Prozessor mit 1,7 GHz, 2 GB RAM und 32 oder 64 GB Speicher. Das Tablet soll 8,9 Millimeter dünn und unter 400 Gramm schwer sein und im November ab 300 Dollar erscheinen. Das Display des Venue 11 löst derweil mit Full HD auf, und an CPUs stehen entweder Atoms mit vier Kernen und bis zu 2,4 GHz oder Intel Core i3 oder i5 Chips zur Auswahl. Wie beim 8-Zoll-Modell gibt es 2 GB RAM sowie 32 oder 64 GB Speicher. Spannend: Der Akku des 10,2 Millimeter dicken und gut 700 Gramm schweren Geräts kann gewechselt werden, zudem gibt es optional ein Keyboard Dock mit integriertem Akku, der die Laufzeit des Tablets weiter verlängert, oder ein Touch-Keyboard (ohne Akku). Das Venue 11 Pro soll ebenfalls ab November zu Preisen ab 500 Dollar verkauft werden.

Im Rahmen der Vorstellung der neuen Geräte machte Dell laut Medienberichten zudem offiziell klar, dass man keine weiteren Windows-RT-Geräte mehr lancieren wird. Entsprechende Meldungen gab es bereits vergangene Woche. Dafür präsentierte der Computerhersteller die beiden Android-Tablets Dell Venue 7 und Venue 8. Das 7-Zoll-Modell soll dabei mit 16 GB Speicher bereits für 149 Dollar verkauft werden, die 8-Zoll-Variante kostet mit 16 GB 189 Dollar und wird auch als 32-GB-Variante erscheinen. In beiden Tablets arbeitet ein Intel-Atom-Prozessor mit zwei Kernen ("Clover Trail") und 2 GHz, begleitet von 2 GB RAM. Beiden Tablets gemeinsam ist zudem die Auflösung von 1280x800 Pixeln, Android 4.2.2, ein MicroSD-Slot, zwei Kameras, WiFi und optional LTE.
Ebenfalls vorgestellt hat Dell zudem eine Reihe neuer Ultrabooks. Darunter etwa das lediglich 18 Millimeter dicke Dell XPS 15 (ab 1500 Dollar) mit einem 15,6-Zoll-Display, das mit einer Auflösung von 3200x1800 Pixeln aufwarten kann und auch sonst mit beeindruckenden Leistungsmerkmalen ("Haswell"-Chips, Nvidia Geforce 750M, bis zu 1 TB HDD, zahlreiche Anschlüsse) überzeugt. Erwähnenswert zudem sicher auch das Dell XPS 11 (ab 1000 Dollar), ein Tablet-Notebook-Hybrid mit 11,6-Zoll-Display und einer Auflösung von 2560x1440 Pixeln. Speziell beim XPS 11 ist die Tastatur, die ohne beweglichen Teile auskommt und auf Berührung reagiert und die nicht entfernt, aber komplett an die Rückseite des Geräts gefaltet werden kann. Ausserdem wird das Gerät mit 15 Millimetern Dicke und 1,1 Kilo Gewicht als äusserst kompakt angepriesen. Hardware-seitig ist von "Haswell"-Chips, mindestens 4 GB RAM und SSDs zu lesen, Preisangaben stehen noch aus. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Dell darf Dell definitiv übernehmen
2. Oktober 2013 - Bis Ende Oktober gehört Dell wieder Michael Dell. Dem geplanten 25-Milliarden-Deal steht laut Unternehmensinformationen nichts mehr im Weg.
Dell zieht sich aus Geschäft mit Windows-RT-Tablets zurück
27. September 2013 - Nach diversen anderen Hardware-Herstellern soll sich nun auch Dell dazu entschieden haben, Windows RT fallen zu lassen. Das Windows-RT-Tablet XPS 10 ist über die Unternehmens-Website nicht mehr erhältlich.
Dell Netready: Mobiles Dell-Internet nun auch in der Schweiz
18. September 2013 - Unter dem Namen Netready bietet Dell einen Prepaid-Service für mobiles Internet an, der nun auch in der Schweiz verfügbar ist. 30 Minuten surfen in 29 Ländern kostet dabei rund 4.50 Franken.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER